Rechtsstreit: Samsung muss Prototypen von Apple prüfen lassen

Die Überschrift könnte auch einem April-Scherz gleichkommen. Dem ist aber nicht so und laut einem Beschluss der US-Richterin Lucy Koh muss samsung in der Tat seine Tablet-PC- und Smartphone -Prototypen zur Prüfung bei Apple abgeben. Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass Apple Samsung beschuldigt, Teile seines iPad abgekupfert zu haben. Apple soll mit dieser Maßnahme zumindest vorübergehend die Möglichkeit erhalten, zu prüfen, in wie weit Samsung für sein neues Galaxy Tab 10.1 Teile vom iPad 2 kopiert haben könnte.

Der Wahnsinn geht aus unserer Sicht noch weiter. Samsung soll nicht nur Prototypen Apple vorlegen, sondern auch Skizzen und Baupläne des Device. Sollte Apple diesem Beschluss nicht nachkommen, droht dem Unternehmen aus Korea ein Verkaufsverbot. Mit jedem Tag würde dies zu einem beträchtlichen wirtschaftlichen Schaden führen. Der Prozess dauert aktuell noch an und ein genaues Ende ist aktuell nicht auszumachen. Auch eine Tendenz, wie das Gericht entscheiden wird, ist laut Beobachtern völlig offen. Als Außenstehender aber können wir uns nicht vorstellen, dass ein US-Gericht den aktuellen Beschluss final bestätigt. Samsung wäre völlig eingeschränkt und Apple könnte wichtige Erkenntnisse für sein Gerät legal beschaffen. Besser kann Wettbewerbsbeobachtung doch nicht laufen oder?

Wir gehen eher davon aus, dass dieses Verfahren mit einer beträchtlichen Summe, die Samsung an Apple zahlen muss, ausgeht und es so zu einer Art Vergleich kommt. Sicher ist dies aber nicht.

Quelle: appleinsider.com

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema