Nano-SIM: Noch kleinere SIM-Karte in kommenden iPhones?

Der im Smartphone integrierte Chip, auf denen Daten zum jeweiligen Netzbetreiber gespeichert sind und der als Ersatz für die MicroSIM-Karte dienen sollte, ist nach zahlreichen Protesten aufgebrachter Datenschützer ebenso wie Mobilfunkanbieter vom Tisch.

Nun berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass man bei Apple weiter daran arbeitet, die ungeliebte SIM-Karte weiter zu schrumpfen. Beim European Telecommunications Standards Institute (ETSI) soll nun ein Vorschlag von Apple vorliegen, nach dem die MicroSIM, die bereits im iPhone 4 sowie in den iPads zum Einsatz kommt, noch weiter verkleinert würde: die Nano-SIM. Bei den Anbietern findet sie offenbar Anklang.

Auch eine Vertreterin des französischen Mobilfunkanbieters Orange.fr ging auf diese Pläne ein und sorgte damit erst für ordentliche Diskussionen: sie dachte laut über das Projekt nach und ließ verlauten, dass schon im kommenden Jahr Geräte mit der neuerlich geschrumpften SIM-Karte zum Einsatz kommen könnten – die Vorlaufzeit für diesen Wechsel beträgt laut Brancheninsidern rund ein Jahr, sodass sich bis zum Erscheinen des kommenden iPhone 5 oder iPhone 4S hier wohl keine Neuerungen mehr ergeben.

Apple steckt hier in der Zwickmühle: immer mehr Technik erfordert deutlichen Raum. Insbesondere die Implementierung des neuen Mobilfunkstandards LTE fällt wohl in der kommenden Generation ebenfalls noch aus Platzgründen flach – die bisherigen Chips von Qualcomm würden Apple zu unliebsamen Kompromissen zwingen in Sachen Design, bei denen das Unternehmen aus Cupertino bekanntermaßen kompromisslos ist. Gleichzeitig aber geht der Trend zu immer schlankeren Geräten, wodurch gerade bei peripheren Einrichtungen wie eben der SIM-Karte Raum gespart werden muss. Mit einem Mini-Chip, der technisch völlig ausreichen wüde, begibt sich Apple hier einen Schritt in die richtige Richtung.

2 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Kain
kommentierte am 18. Mai 2011 um 19:47 Uhr

„Gleichzeitig aber geht der Trend zu immer schlankeren Geräten, wodurch gerade bei peripheren Einrichtungen wie eben der SIM-Karte Raum gespart werden muss.“ Der Satz ist doch ein Widerspruch in sich! Die Geräte werden schlanker, ok das stimmt wohl. Aber was hat das mit der SIM-Karte zutun? Die Nano-SIM ist doch immer noch genau so dick/hoch wie die alten Karten, also wo ist da jetzt die Raumersparnis die benötigt wird um die Geräte schlanker zu machen?!
Ganz ehrlich das ist mal wieder Typischer Apple Blödsinn um noch mehr Geld aus den Kunden rauszuquetschen.

AppsNews
kommentierte am 19. Mai 2011 um 8:59 Uhr

Insgesamt wird durch die Sim-Karte Platz gespart. Ob das wirklich notwendig ist, nur weil die Geräte etwas schmaler sind, ist in der Tat fraglich und vielleicht will Apple mal wieder Vorreiter für eine neue Generation Sims sein

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema