Technologie-Magazin „Wired“ bald auf iPad

Das mit den Verlagen und die Beziehung zu Apple ist so eine Sache. Nach und nach scheinen sich die Verlage aber mit Apple über ein Abo/Umsatz-Modell zu einigen und so plant wie der Kress-Report berichtet der Condé Nast Verlag sein Technologie-Magazin „Wired“ nach Deutschland zu bringen. Anders als „The Daily“ wird es „Wired“ aber auch in einer Print-Version geben. Geplant ist die Printausgabe aber zunächst nur als Beilage der „GQ“.

Inhaltlich soll zunächst die US-Ausgabe praktisch eins zu eins übersetzt werden und zusätzlich mit dem ein oder anderen individuellen Artikel für den deutschen Markt bestückt werden. Ob dieses Konzept aufgeht, werden wir ab Oktober voraussichtlich sehen. Denn dann soll der offizielle Start für „Wired“ in Deutschland sein.

Geschäftsführer von Condé Nast, Moritz von Laffert, äußerte sich gegenüber Horizont vorsichtigt optimistisch und meinte: „Es ist ein Weg, um die Marke behutsam einzuführen und zu sehen, wie die Akzeptanz ist“.

Sobald das Technologie-Magazin „Wired“ bei uns auf dem Markt verfügbar ist, werden wir es ausführlich besprechen.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema