iOS 4.3.3. kurz vor Freigabe

Apple hat vor wenigen Tagen ein Update auf iOS 4.3.3 angekündigt und damit auf die zunehmende öffentliche Kritik bezüglich der Geodaten reagiert. Das Unternehmen hatte in einer Presseerklärung Fehler eingestanden und auf die öffentliche Kritik reagiert. Demnach kündigte Apple an das Update binnen der nächsten zwei Wochen an. Da die Kollegen des Smartphone-Blogs BGR die Version iOS 4.3.3 mittlerweile zu Gesicht bekommen haben, ist eine offizielle Freigabe und Veröffentlichung nur noch eine Frage der Zeit. Wir gehen sogar davon aus, dass Apple sein Update noch in dieser Woche freigeben wird um so auch die anhaltende Diskussion schnellst möglich eindämmen zu können.

Apple hat angekündigt, die Positionsdaten des iPhone-Nutzers nicht mehr in der iPhone-Backup-Datei abzulegen und die Historie der Daten erheblich zu reduzieren. Außerdem soll nun das Löschen der Positionsdaten erfolgen, sobald der Positionsdienst entsprechend deaktiviert wurde. Wie BGR weiter berichtet, soll Apple nochmals Verbesserungen bezüglich der Akkulaufzeit vorgenommen haben und den ein oder anderen Fehler für den iPad behoben haben.

Gerade in den letzten Tagen hat das Thema Datenschutz enorm an Fahrt gewonnen und so verwunderte es nicht, dass neben Apple nun auch Google in den Fokus rückte und eine Klage gegen den Konzern erhoben wurde.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema