Apple verklagt Zulieferer-Mitarbeiter

Wie erst vor kurzem bekannt wurde, haben drei Mitarbeiter des Apple-Zulieferes Foxconn das Design des iPad 2 an dritte Firmen wie Zubehörhersteller gegen Bezahlung weitergegeben.

Daraufhin wurden die Übeltäter bereits im Dezember 2010 festgenommen, nachdem mehrere chinesische Zubehörhersteller bereits Schutzhüllen und Taschen für den Nachfolger des erfolgreichen Tablets von Apple angeboten hatten, obwohl das iPad 2 noch nicht einmal vorgestellt wurde.

Aufgrund dessen wurden bereits vor der Bekanntgabe des iPad 2-Designs einige Details zum Tablet bekannt. Wie das Wirtschaftsmagazin Digitimes berichtete, wird das neue Tablet hauptsächlich im besagtem Foxconn-Werk in der chinesischen Stadt Shenzhen gefertigt. Bereits zu Beginn des Jahres wurde dieses durch eher negative Meldungen bekannt geworden. Demnach begingen 13 Mitarbeiter des Werkes Selbstmord und 4 weitere Arbeiter führten einen Suizidversuch durch. Grund dafür sollen die schlechten Arbeitsbedingungen sein, die mit Überstunden und einem Kommunikationsverbot unter den Mitarbeitern gespickt sind. Ebenso sollen die überaus langen Arbeitszeiten von 12 Stunden von Montag bis Samstag eine weitere Ursache für die vielen Suizide sein.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema