Wenn das iPad 2 runterfällt: Schutz durch iBallz

Bei Apple hat man viel Zeit und Geld in das Design des iPad 2 investiert. Doch so dünn, elegant und anziehend es auch ist, so ist es nur durch ein verdeckendes Case sicher gegen z.B. Stöße und Kratzer. Eine Alternative dazu findet sich unter dem Namen iBallz an.

Wenn das iPad 2 von z.B. dem Tisch runterfällt, schützt auch selten ein Case vor ernsten Schäden. Anders ist das mit dem Produkt iBallz, welches auf den ersten Blick etwas merkwürdig, nach einigen Momenten jedoch interessant wirkt.

iBallz mit dem besonderen Schutz

Mit iBallz wird das iPad 2 anders geschützt als zuvor. Hier geht es nicht mehr um Kratzer auf dem Display bzw. der Rückseite, sondern vielmehr um gravierende Schäden durch den Fall von einer großen Höhe.

Parallel dazu ist ein iPad, welches mit iBallz ausgestattet wird, gesichert gegen auf dem Untergrund auslaufende Flüssigkeiten. Mit einigen Zentimetern über den Boden erreicht z.B. eine umgeworfene Wasserflasche nur die Schutzvorrichtung von iBallz.

Praktisch nutzen lässt sich iBallz daher z.B. in der Küche oder auch auf dem Schreibtisch. Je nach Bedarf können Nutzer zudem den Winkel des Tablets ändern, um besser Tippen zu können.

Leider nimmt durch iBallz das iPad 2 mehr Platz ein als zuvor. Zu empfehlen ist daher parallel zu iBallz eine Tasche für das Tablet zu führen, welche beim Transport außerhalb des Heimes bzw. des Büros genutzt werden kann.

Bereitgestellt wird iBallz unter anderem in den Farben Schwarz, Weiß sowie Rot für jeweils 19,95 US-Dollar (13,44 Euro). Um die Bezahlung zu erleichtern, arbeitet iBallz mit dem Online-Dienst PayPal. Wer sich iBallsz mal in der Praxis anschauen möchte, der sollte sich das Video einmal näher anschauen.

Ein Kommentar

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Name (benötigt)
kommentierte am 28. April 2011 um 17:12 Uhr

hässlich

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema