iOS 4.3.3 soll Geodaten-Problem beheben, Apple nutzt Geodaten künftig für Verkehrsservice

Apple ist in den vergangenen Tagen recht heftig wegen der Speicherung der Geodaten in die Kritik geraten. Wie Apple in einer extra verfassten Pressemeldung mitteilt, werde man den Datenschutz mit dem nächsten iOS-Update verbessern. Dort heißt es nämlich:

Sometime in the next few weeks Apple will release a free iOS software update that:

Damit steht fest, das Apple bereits in wenigen Wochen ein weiteres iOS-Update freigeben wird und Apple das Problem aktiv und schnell angeht. Außerdem schreibt Apple, dass die Geodaten künftig für einen Verkehrsservice verwendet werden sollen. Apple arbeitet auf Hochtouren an dem Service, der für viele Autofahrer sicherlich eine sinnvolle und flexible Alternative zum Verkehrsfunk darstellen wird.

Apple is now collecting anonymous traffic data to build a crowd-sourced traffic database with the goal of providing iPhone users an improved traffic service in the next couple of years.

Wann genau der Verkehrsservice zur Verfügung steht, ist völlig offen. Apple hatte ja erst sehr spät auf die Kritik reagiert und Fehler eingeräumt. Wann genau das Problem behoben ist und die Daten verschlüsselt werden ist nicht bekannt. Fest steht nur, es soll in wenigen Wochen passieren – mit einem neuerlichen iOS – Update.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema