iPad 2 Tarifübersicht

iPad 2Das Apple iPad 2 ist seit letzten Freitag in Deutschland erhältlich. Wie beim Vorgängermodell gibt es das iPad 3 als reine WLAN und als WiFi + 3G. Wer von unterwegs mit dem iPad 2 surfen möchte, mit welchem Anbieter und mit welchem Tarif man ins Netz geht. Die meisten iPad 2 Nutzer werden das iPad 2 unterwegs nur recht selten nutzen. Andere wiederum benötigen das iPad von unterwegs recht häufig. Mobilfunkanbieter bieten daher individuelle Tarife, die wir an dieser Stelle etwas ausführlicher vergleichen möchten.

iPad 2 Tages-Flatrate
Die Tages-Flatrate ist insbesondere für die iPad-Nutzer gedacht, die von unterwegs nur sehr selten surfen. Bei Tages-Flatrates zahlt der Nutzer pauschal für diesen einen Tag und erhält ein gewisses Datenvolumen fix. Die Abrechnung erfolgt wie bekannt meist über de Telefonrechnung des Mobilfunkanbieters. Der Vorteil liegt insbesondere darin, dass keine monatliche Grundgebühr bezahlt werden muss und man nur dann zahlt, wenn man mobil surft. Es gibt in diesem Segment einige Anbieter, so dass wir euch an dieser Stelle nur eine Auswahl bieten können.

Fonic – iPad Tages-Flatrate
Der Anbieter Fonic bietet eine Tages-Flat für 2,5 EUR pro Tag. Einmalige Kosten für die Micro-Sim-Karte, die ganz simpel ins iPad 2 integriert wird, betragen 9,95 EUR. Das besondere ist, dass Fonic eine Kostensperre ab 25 EUR eingerichtet hst, so dass ihr pro Monat nicht über diesen Wert kommen könnt. Das Datenvolumen liebt aktuell bei max. 500 MB und einem maximalen Datenvolumen von 5 GB pro Monat. Solltet ihr das Volumen übertreffen, wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

Vodafone – iPad Tages-Flatrate
Auch Vodafone bietet eine Vodafone Tages-Flatrate für das iPad 2 an. Auch hier stellt der Mobilfunkbetreiber eine Micro-Sim-Karte zur Verfügung. Der Tagespreis im Vodafone-Netz beträgt aktuell 4,95 EUR. Es fällt keine einmalige Gebühr an. Nach 1 GB (Tagespensum) wird ebenfalls auf GPRS gedrosselt.

Deutsche Telekom – iPad Tages-Flatrate
Der „rosa Riese“ aus Bonn bietet selbstverständlich auch eine Tages-Flatrate für wenig Surfer an. Für den Tarif Xtra web’n’walk Dayflat Tarif (Tarif für Tages-Flatrate) nimmt das Unternehmen 4,95 EUR pro Nutzungstag

Blau.de – iPad Tages-Flatrate
Wer lieber über das E-Plus-Netz mobil surfen möchte, kann über den Anbieter Blau.de eine Tagespauschale von 2,40 EUR beantragen.

Unsere Empfehlung für Tages-Flatrates
Diese Art Flatrate ist dann empfehenswert wenn ihr unregelmäßig und recht selten von unterwegs aus ins Netz wollt. Der Vorteil liegt darin, das man an keinen Vertrag gebunden ist, kein Fixum hat und auch mal das iPad für mehrere Monte liegen lassen kann, ohne direkt ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Wer also nicht Monat für Monat regelmäßig von unterwegs aus mobil mit dem iPad erreichbar sein sollte, sollte sich mit den Tages-Flatrates durchaus anfreunden.

iPad 2 – Monats-Flatrates
Wer nun regelmäßig ins Internet, der sollte sich nicht mit den Tages-Flatrates beschäftigen, sondern dann in der Tat nach Monatsangeboten umschauen. Wie bei den Tages-Flatrates gibt es auch hier von Anbieter zu Anbieter zum Teil recht große Unterschiede und jeder sollte für sich abwägen, mit welchen Netzbetreiber er sich letztlich am wohlsten fühlt.

O2 – Monats-Tarif für iPad
O2 hat aktuell zwei Tarifoptionen auf Monatsbasis zur Auswahl – einmal für „Normal-Nutzer“ den Tarif mit 1 GB Datenvolumen für 15 EUR / Monat und für Viel-Surfer (5 GB) den Tarif für 21,50 EUR. Zusätzlich ist die Hotspot-Funktion jederzeit nutzbar.

Fonic – Monats-Tarif für iPad
Fonic bietet nicht nur die Tages-Flat, sondern ist diese ja praktisch auch ein Monatstarif, da ab 25 EUR die Kostensperre einsetzt und ihr dafür 5 GB Datenvolumen im Monat nutzen könnt. Also sicherlich einer der flexibleren Tarife aktuell.

Deutsche Telekom – Monats-Tarif für iPad
Die Monats-Flat bei der Deutschen Telekom schlägt mit 34,95 für 3 GB Datenvolumen
zu Buche. In dem Paket enthalten ist zusätzlich die Nutzung aller Telekom Hotspots.

Vodafone – Monats-Tarif für iPad
Auch Vodafone hat einen pauschalen Tarif auf Monatsbasis. Kosten für max. 200 MB Volumen 14,95 EUR, für 3 GB pro Monat fallen 24,95 EUR an.

Unsere Empfehlung für den iPad Monatstarif
Letztlich müsst ihr selbst entscheiden, welcher Tarif für euch am sinnvollsten ist und mit welchem Anbieter ihr euch am wohlsten fühlt. Beachten solltet ihr auf jeden Fall – auch wenn ihr einen ganz anderen Anbieter wählt – die Netzabdeckung in eurer Betrachtung nicht zu vernachlässigen. Aus eigener Erfahrung gibt es hier zum Teil je nach Netzbetreiber doch größere Unterschiede was die Netzabdeckung angeht. Solltet ihr ein iPhone 4 und einen entsprechenden neueren Tarif haben, könnt ihr auch das iPhone 4 als Personal HotSpot nutzen und das iPad als virtuelles „WLAN“ nutzen. Wie bereits angedeutet, ist dies nur eine kleine Auswahl. Achtet auf jeden Fall auf die richtige Netzabdeckung.

2 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Lothar
kommentierte am 5. April 2011 um 10:46 Uhr

Wer keinen zusätzlichen Vertrag abschließen will, kann u.u. auch die Datentarif (muss keine Flat sein) seines Handyvertrages mitbenutzen (auch ohne iPhone4-Hotspot).

Vodafone bietet die sogenannte Ultracard an. Man erhält für einmalig 30,- EUR eine zusätzliche Sim-Karte (kam bei mir gleich im normalen als auch im Microsim-Format) und kann damit das iPad online bringen.

Einzige Einschränkung: Man kann nicht mit beiden Geräten gleichzeitig surfen; sobald ein Gerät online geht, wird die Verbindung des Anderen gekappt.
Allerdings habe ich diesbezüglich noch keine spürbaren Nachteile gehabt. Beide Geräte rufen Mails usw. automatisch ab und erhalten ihre Push-Nachrichten. Vermutlich wird das erst spürbar, wenn man z.B. einen Film aufs iPad streamt (also eine ununterbrochene Verbindung benötigt) und das Handy automatisch Mails abruft.

Soweit ich weiß bietet auch T-Mobile etwas ähnliches an. Bei anderen Providern müsstest ihr nachfragen.

AppsNews
kommentierte am 5. April 2011 um 13:35 Uhr

Ja, die Telekom bietet das mit ihrer Multi-Sim-Karte auch an. Kostet meine ich einmalig 15 EUR. Sollte man sich vorher wie Lothar schrieb bei seinem Provider informieren

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema