iPad 2 ist da – Fakten und Funktionen

iPad 2Es wurde viel spekuliert und Apple hat mit dem iPad 2 ein runderneuerten Tablet-PC auf den Markt gebracht – und wie vermutet, gibt es diesmal auch ein weißes iPad 2. Eine der größten Überraschungen war ohne Zweifel der Auftritt von Steve Jobs, der trotz gesundheitlicher Auszeit die Präsentation des iPad 2 gehalten hat. Die wesentlichen Neuerungen sind der neue Dual-Core A5 Chip, zwei Kameras, mit der Facetime über UMTS möglich wird. Außerdem ist das iPad 2 rund 30% dünner und bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden. Alle wesentlichen Details gibt es nun aber noch ausführlich zusammengefasst.

iPad 2 – Farbvarianten
Was Apple bislang bei dem iPhone 4 nicht hinbekommen hat, kommt nun mit dem neue iPad 2. Das Gerät wird es wie gewohnt in schwarz und diesmal zusätzlich auch als weißes Modell geben.

iPad 2 – Design
Das Design ist sehr nah an dem iPod touch 4G gehalten. Außerdem ist das Gerät um 30 Prozent dünner und um 15 Prozent leichter als sein Vorgängermodell. Wesentlich flacher fällt die Rückseite aus und anders als beim iPad der ersten Generation gibt es nun wie vermutet zwei Kameras.

iPad 2 – Kameras
Wie angedeutet, verüft das iPad 2 über zwei Kameras – eine Front und eine Rückkamera. Die Rückkamera ermöglicht Videoaufnahmen in HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera hat einen 5-fachen digitalen Zoom. Die Frontkamera ermöglicht Videoaufnahmen und Fotos werden in VGA-Qualität (30 fbs mit Audio) aufgenommen. Durch die Frontkamera wird wie beim iPhone 4 der Einsatz von Facetime möglich. Das Fokussieren der Motive ist per Fingertipp bei Video und Fotos möglich.

iPad 2 – das Gewicht & Abmessung
Das neue iPad 2 ist dünner und leichter. Die genauen Maße sind bei beiden Modell-Varianten (Wi-Fi und WiFi 3G) nahezu identisch – 24,12cm x 18,57cm x 0,88cm (HxBxT), Lediglich wiegt das Wi-Fi Modell mit 601 g zu 613g (Wi-Fi + 3G) ganze 12 Gramm mehr.

iPad 2 – Kapazitäten
Es hat sich an der Kapazität im Vergleich zum iPad der ersten Generation nichts verändert. Auch das iPad 2 wird es in einer 16 GB, 32 GB und 64 GB Variante geben.

A5 ProcessoriPad 2 – Prozessor & Grafik
Das iPad 2 hat einen bis zu 9-fach schnelleren Prozessor eingebaut und zwar den 1 GHz Dual-Core Apple A5 SOC (System-on-a-Chip) mit niedrigem Stromverbrauch. Außerdem kommt ein 3 Achsen Gyrosensor zum Einsatz, der seine Stärke nicht nur bei Games einzusetzen weiß. Ein HDMI Adapter ermöglicht zudem die Übertragung von 1080p Videos auf einen HDTV.

iPad 2 – Akku
Obwohl das Gerät wesentlich dünner geworden ist, ist der neue Akku leistungsfähiger. Die Laufzeit beträgt 10 Stunden (Wi-Fi) bzw. 9 Stunden (Wi-Fi + 3G) und das Aufladen ist wie gewohnt via Netzteil oder USB-Anschluss möglich.

iPad 2 – Display
Das Display selbst ist unverändert geblieben. Es wird weiterhin ein 9,7 Zoll Display (Wide Screen) eingesetzt.

iPad 2 – Markteinführung
Das iPad wird ab dem 11. März zunächst exklusiv in den USA zu haben sein. Ab dem 25. März 2011 wird das Gerät dann unter anderen auch in Deutschland zu haben sein. In wie weit Apple dann wieder mit Lieferengpässen rechnen muss, bleibt abzuwarten.

iPad 2 – Preise
Über Preise ist aktuell noch nichts bekannt geworden. Es ist aber durchaus damit zu rechnen, dass die Preise sich an die aktuellen Gerätepreise angleichen.

iPad 2 – Betriebssystem
Neben der Vorstellung des iPad 2 wurde auch wie erwartet iOS 4.3 vorgestellt.

iPad – Videos
Eines der ersten öffentlichen Videos, die das neue iPad bereits vor Ort testen konnten, stammt von Engadget.

Das offizielle Apple-Video darf natürlich auch nicht fehlen. Es zeigt natürlich alle wesentlichen Neuerungen, die das iPad 2 ab dem 11. März mitbringen wird.

iPad 2 – Zubehör
Für das iPad 2 gibt es auch ein „Smart Cover“, welches in zehn verschiedenen Farben zu haben ist und beim Auf- und Zuklappen das Gerät in den „Schlaf-Modus“ oder „Wach-Modus“ versetzt.
Zusätzlich kann das Tablet mit dem neuen “Smart Cover” in zehn Farben in eine Schutzhülle gepackt werden, die beim Auf- und Zuklappen nebenbei das iPad in den Sleepmode schickt und wieder aufweckt.

Fazit:
Es ist nicht wie vielleicht von einigen Vermutet, der Große Wurf gewesen. Dies wäre auch aus strategischer Sicht nicht richtig. Es ist an vielen Stellen nachgebessert worden und insbesondere ist Apple der Konkurrenz wieder einmal einen Schritt voraus – zumindest, was die Veröffentlichung bzw. die Markteinführung angeht. So kann Apple wesentliche Änderungen bei der Konkurrenz beobachten und in Ruhe weitere Innovationen planen. Leider keinen Hinweis gab es auf iOS 5 oder mögliche Veränderungen im Bereich Social Media oder MobileMe. Über den Link könnt ihr euch die Keynote mit Steve Jobs auch in voller Länge anschauen.

2 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
DAMerrick
kommentierte am 3. März 2011 um 6:44 Uhr

Was heisst denn „Runderneuert“?
Eigentlich wollte ich einen Artikel schreiben in dem ich Punkt für Punkt aufliste wo die Unterschiede zum Vorgänger sind, welches iPad was besser macht und wer welches nehmen sollte.

Ich habe zwei Entwürfe gechrieben, dann war Schluss.
Die Änderungen sind so minimal, die Upgrades so typisch -was ist daran so runderneuernd?

Das Neuste am iPad ist der Firmensupport, ansonsten nichts was das iPad 2 irgendwie so viel anders oder besser oder neuer als das erste macht.

IMHO

AppsNews
kommentierte am 3. März 2011 um 9:02 Uhr

Runderneuert ist das Gerät schon. Es ist sicherlich keine Revolution, aber das wäre auch nicht zu erwarten gewesen. Schließlich handelt es sich um ein Produkt, was gerade einmal ein Jahr auf dem Markt ist und da ist es normal, dass gewisse Dinge verbessert, angepasst und weiterentwickelt werden.

Es sind wie geschrieben keine revolutionären Neuerungen. Die sollten mit dem iPad 3 kommen. Apple hat jetzt die Möglichkeit in aller Ruhe das iPad 3 vorzubereiten und sich die Innovationen der Konkurrenz anzuschauen. Denn die Produktvorstellungen stehen erst bevor und eigentlich dachte man, dass Apple zu den letzteren gehört.

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema