Produktionskosten des iPhone 4 CDMA reduziert

Seit dem 2. Februar wird die CDMA-Variante des iPhone 4 von Verizon vertrieben. Viel wurde spekuliert, ob neue Bauteile das iPhone 4 von Verizon schmücken und praktisch wertvolle Pre-Tests für das iPhone 5 realisiert werden.Wie heute bekannt ist, soll außer der Antenne kein Bauteil neu sein. Viel interessanter ist allerdings die Tatsache, dass Apple die Produktionskosten der iPhone 4 CDMA-Variante um 16 Dollar im Vergleich zur GSM-Variante eingespart hat. Das klingt auf den ersten Blick bei Gesamtkosten von 178,45 Dollar (CDMA-Version) und 187,51 Dollar bei der GSM-Variante nicht sonderlich üppig. Glaubt man einer Prognose, dass alleine im ersten Quartal 2011 rund 21 Millionen iPhone verkauft werden sollen, kommt immerhin eine stolze Einsparung von rund 336 Millionen Dollar in einem Quartal zustande. Auf das Jahr hochgerechnet würden die Kosten somit um über 1 Milliarde Dollar reduziert werden können. Wenn die Kostenreduzierung um Detail interessiert, findet auf der Seite von iSuppli eine sehr detaillierte Aufstellung.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema