Erst iPhone 5 mit LTE Support?

Seit Monaten schon brodeln Gerüchte darum, ob und wann das iPhone oder iPad von Apple LTE unterstützen werden. Kaum ein Monat vergeht, in der es keine neue Nahrung für Pro und Kontras dieser These gibt.

Apple arbeitet an Implementierung
Hintergrund sind Äußerungen des Chefs vom größten Mobilfunkanbieter in China, „China Mobile“. Dieser erklärte bei einem Treffen von Branchenvertretern in Davos (Schweiz), dass Apple bereits an der Implementierung von LTE arbeite. Allerdings an einem Derivat, dem TDD-LTE, welches vor allem in asiatischen Ländern zum Einsatz kommt.

TDD LTE und FDD LTE
Bei der Datenübertragung über Mobilfunknetze, muss selbstverständlich nicht nur das Empfangen von Daten (Downstream) möglich sein, sondern auch das Senden (Upstream). Die LTE-Mobilfunktechnik sieht dafür zwei Möglichkeiten vor. Im ersten Fall werden einfach 2 Frequenzbänder eingesetzt. Eines für den Downstream und ein schmaleres für den Upstream. Dann spricht man von einem Frequenz-Duplex oder „frequenzy division duplexing“ (FDD). Da aber freie Frequenzen rar und kostbar sind, wird in einigen Ländern der Weg des Zeit-Duplex beschritten. Statt zwei Frequenzbänder in Anspruch zu nehmen, genügt hier lediglich eins. Up- und Downstream werden nach einem ausgeklügelten System einfach zeitversetzt transportiert. Dieses Verfahren wird „time division duplexing“, also kurz TDD genannt.

LTE in Deutschland
Aktuell befindet sich LTE hierzulande noch in einer Art Erprobungsstatus. Vielerorts laufen Tests der LTE-Anbieter O2, Vodafone und Deutsche Telekom. Letztere plant den groß angelegten Verkaufsstart für Anfang April diesen Jahres. Telekom LTE-Anschlüsse mit der Bezeichnung „Call & Surf via LTE“ sollen zunächst vorrangig als DSL-Ersatz in Regionen der „weißen Flecken“ dienen. Samt Telefonanschluss wird der Preis rund 40 € betragen. Auch von Vodafone und O2 gibt es schon Informationen zu den geplanten Endkundenpreisen. Wer sich für eine LTE-Flatrate interessiert, sollte aber die Preise vergleichen. Die Angebote unterscheiden sich in der Leistung und den Kosten sehr stark.

Welches iPhone-Modell wird LTE fähig?
Fest steht mittlerweile so gut wie, dass es auch künftig kein iPhone 4 mit LTE Unterstützung geben wird. Tim Cook (Interims Chef bei Apple) erteilte jüngst den letzten Hoffnungen einen Dämpfer mit der Aussage, dass Änderungen am bereits existierenden Design zu aufwändig wären. Sprich: Jetzt noch das iPhone4 LTE-fähig umzurüsten, ist zu teuer. Die Hoffnungen ruhen daher auf dem Nachfolger, dem iPhone 5. Spätestens dann, sollte Apple endlich auf den Zug aufspringen. Weltweit gehen immer mehr LTE-Netze online. Jüngst erst startete Verizon in den USA mit 4G-Angeboten, die gut 100 Millionen Amerikaner nutzen können. Vielleicht startet Apple ja auch bereits mit dem iPad 2 die LTE-Generation ein?

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema