iPad-Zeitung „The Daily“ soll am 2. Februar vorgestellt werden

Die reine iPad-Zeitung „The Daily“ steht seit längerem bereits in den Startlöchern. Nun soll laut einem aktuellen Bericht vom kressreport die Vorstellung am 2. Februar stattfinden. Demnach wird Rupert Murdoch persönlich zusammen mit Eddy Cue, Vizechef bei Apple und für die Internet-Services des Konzerns zuständig, die reine iPad-Zeitung der Öffentlichkeit vorstellen. Geplant ist eine mehrmals tägliche Aktualisierung, die zum Start wohl nur 99 Cent pro Woche kosten soll. In wie weit der Preis langfristig realistisch bleibt, muss ebenso abgewartet werden, wie die Nachfrage nach solch reinen iPad-Medien. Denn immerhin rund 100 Mitarbeiter alleine von News Corp. sollen an der Produktion beteiligt sein.

Über Inhalt, Benutzerführung und Funktionen ist so gut wie nichts bekannt – wie immer bei Apple eben. Vermutet wird aber, dass mit einem Teil-Gebiet/Stadt in den USA zunächst gestartet wird und je nach Erfolg und Nachfrage das Angebot sukzessive erweitert wird. Ein weiteres interessantes Thema könnte das Abo-Modell und die Umsetzung sein. Erst gestern wurde bekannt, dass Apple die Regularien in Sachen „In-Apps“ verschärfen will bzw. nun andere Wege als über Apple selbst, verbieten wird. In der Apple-Szene geht man seit längerem davon aus, dass mit der neuen iTunes-Version 10.3. auch ein neues Abo-Modell berücksichtigt wird, wonach Abos dann auch direkt via iTunes geordert werden können.

Erst vor wenigen Wochen ist mit „Project“ die erste reine iPad-Zeitschrift auf den Markt gekommen. Seiher ist es eigentlich recht ruhig geworden. Über Verkaufszahlen, Erfolge oder Neuerungen ist bisher wenig bekannt. Wir selbst haben die erste Ausgabe selbst kurz getestet und das Potenzial von gut gemachten iPad-Zeitungen erkennen können.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema