iWoMoSet – die App zur optimalen „Lagekorrektur“ des Wohnmobils

Spätestens beim nächsten Urlaub ist es wieder soweit: Man poliert das Wohnmobil auf, schrubbt es, bis es glänzt und funkelt. Und hat man es erst einmal richtig sauber und komplett eingerichtet, steht dem Urlaub nichts mehr im Weg.

iWoMoSet - iPhone AppEndlich auf dem Campingplatz angekommen stellt man freudestrahlend sein Wohnmobil auf dem Stellplatz ab und möchte am Liebsten sofort den wohl verdienten Urlaub genießen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Doch spätestens, wenn man die Dusche des Wohnmobils nutzen möchte, oder wenn der Schlaf nicht so gemütlich ausfällt, wie man sich dies gerne wünscht, stellt man fest, dass wohl etwas nicht stimmt. Wenn das Wasser in der Dusche nicht abläuft oder der Kocher nicht richtig arbeitet, heißt es, den Fehler zu finden. Dabei muss es nicht etwa sein, dass das Ablaufrohr der Dusche verstopft ist oder etwa das Bett nicht richtig ausgeklappt wurde. Denn ganz gewiss wurde lediglich vergessen, das Wohnmobil korrekt auszurichten. Eine korrekte Lage des Wohnmobils uns durchaus wichtig, damit auch alles so funktioniert wie es soll. Und für eben solche Fälle hat man ja schließlich auch Wohnmobilkeile zur Hand, die sich unter den Rädern des Wohnmobils positionieren lassen. Doch wie soll man das Wohnmobil ausrichten?

iWoMoSet - iPhone AppSelbstverständlich. Man könnte sich nun die Mühe machen und die Keile nach und nach unter das Wohnmobil legen und Position für Position austesten, um zu schauen, ob das Wasser denn nun abläuft oder ob man nun endlich gut schlafen kann. Doch ist dies sicherlich eine zeitraubende und nervenaufreibende Beschäftigung, mit der man seinen Urlaub nur ungerne verbringen möchte.

Und genau hier kommt die App „iWoMoSet“ von dem Softwareentwickler Ralf Andrae zum Einsatz, die auf jedem iPhone, iPod touch oder iPad mit einem Betriebssystem ab iOS 2.0 genutzt werden kann. Denn mit dieser Anwendung lässt sich das Wohnmobil im Handumdrehen korrekt ausrichten. Hierfür müssen in der App lediglich die Spurbreite und der Radstand eingestellt werden. Legt man den Apple Boliden nun mit innerhalb des Wohnmobils auf eine ebene Fläche wie etwa den Campingtisch oder den Fußboden, so wird das Gerät automatisch über den Beschleunigungssensor auf das Wohnmobil kalibriert und zeigt sofort an, unter welchem Rad des Fahrzeugs wie viele Zentimeter fehlen, um es plan ausrichten zu können. Auch wird mit angezeigt, an welcher Position des Wohnmobilkeils sich das Rad schlussendlich befinden muss. Und schon kann man seinen Urlaub nach nur wenigen Handgriffen endlich genießen.

Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 2.0 oder neuer. iWoMoSet stammt aus der Kategorie „Produktivität“ der iPhone Apps



iWoMoSet - iPhone App iWoMoSet - iPhone App

4 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Klaus
kommentierte am 12. Februar 2011 um 15:46 Uhr

Ich kann snicht mehr hören Iphone iphone, wie so gibts das für Android nicht ?

Jürgen
kommentierte am 16. Februar 2012 um 8:06 Uhr

Hmmm, ne Android Version, das wärs!
Ist sowas in Planung ?
Danke für Antwort

Andreas
kommentierte am 18. Februar 2012 um 18:59 Uhr

Diese App in Android wäre wirklich mal interessant….
Hat ein zB HTC die erforderliche Sensorik?

Andrew
kommentierte am 23. Dezember 2012 um 11:16 Uhr

muss dich leider ente4uschen ich bin kein Beamter und mf6chte auch keeinr werden! Ich finde es einfach unmf6glich zum meckern, dass der Film nicht benutzt werden kann, wenn man (ttm) nicht einmal nachfragt. Und da geht es nicht um grodfzfcgiger- oder auch gne4digerweise die Erlaubnis , sondern darum, dass Gemecker ohne ausreichende Recherche, einfach ausgedrfcckt blf6d ist.dcbrigens:Landesvermessungse4mter dfcrfen mit ihren Produkten nicht werben wie Privatunternehmen, da sie den Markt mit ihren steuerfinanzierten Erzeugnissen nicht stf6ren dfcrfen! Ausnahmen sind die Landesbetriebe (wie z.B. das LGN, was es ja auch nicht mehr lange gibt). Wirbt ein LVermA mit seinen Daten massiv, geht ein Aufschrei durch die Branche, sie wfcrden den Privatunternehmen steuerfinanzierte Konkurrenz machen. Werben sie nicht mit ihren Produkten, kommt ein Artikel wie der obige zustande.Das wirkliche Problem der Landesvermessung in Deutschland ist vielmehr, dass die einheitlichen Beschlfcsse in der AdV von den Le4ndern nicht einheitlich umgesetzt werden. Nach dem Motto, wenn mein Land in der AdV einem Beschluss zustimmt, muss ich ihn in meinem Land nicht umsetzten. Das ffchrt dann dazu, dass die ATKIS-Daten in Deutschland nicht einheitlich sind und dies ist sehr verkaufshemmend. Wer will schon einheitliche ATKIS-Daten, Karten usw., die in jedem Bundesland anders aussehen.Wie auch im Bereich der Bildung ist auch in der Geobranche die Kleinstaaterei in Deutschland eine Katastrophe.

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema