MotoHeroz: App Review und Test auf apps-news.de

Rennspaß, packende Duelle und eine tolle Grafik? MotoHeroz verbindet diese Eigenschaften und führt die Rangliste der Rennspiele ohne Probleme an.

Moto Heroz

MotoHeroz vereint alle positiven Eigenschaften eines Rennspieles und schafft es, Tausende von Spieler zu begeistern. Auch uns hat es praktisch die Sprache verschlagen, denn wir sind nur durch Zufall auf die App gekommen und wer hätte denken können, dass solch ein Juwel so lange unentdeckt geblieben ist.

Im Rennspiel fahrt ihr die bekannten Quads, welche mit vier Räder über viel Stabilität verfügen und sich im dreckigen Gelände zu Hause fühlen. Und das wird auch euer zu Hause in MotoHeroz. Actiongeladene Rennen, packende Stunts und waghalsige Überholmanöver stehen hier an der Tagesordnung, wenn du an den Rennen teilnimmst.

Tagesaufgaben und jede Menge Rennen

Jeden Tag gibt es verschiedene Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Ob es die Tagesrennen sind, eine Rallye oder doch ein Event, in der man Stunts vollbringen muss. Alles dreht sich um Adrenalin und Geschwindigkeit. Bei den Rennen und Events hat der Nutzer außerdem die Möglichkeit, Münzen zu sammeln. Mit diesen Münzen ist es möglich, sich neue Fahrzeuge zu kaufen oder das bestehende durch neue Teile zu verbessern.

Sechs unterschiedliche Fahrzeuge und mehr als 30 Strecken dürft ihr in MotoHeroz fahren. Je mehr Rennen du gewinnst und desto besser du fährst, umso seltenere Strecken schaltest du für die App frei. Auch grafisch macht die App einiges her. Wälder, Seen, Berge und Rampen, alles sieht richtig gut aus. Alternativ gibt es auch eine MotoHeroz HD App, welche die Texturen und Grafiken noch einmal richtig aufpoliert. Diese kostet aber im Gegensatz zur normalen MotoHeroz App etwas.

Tolle Steuerung mit gutem Schwierigkeitsgrad

Während wir meist zu einfache oder zu komplexe Steuerungen von Rennspiele gewohnt sind, ist MotoHeroz eine willkommene Abwechslung. Die Steuerung bedient zwar alle vier Räder, jedoch wird das Fahrzeug über zwei Achsen gesteuert, weshalb die Steuerung fast im perfekten Schwierigkeitsgrad liegt – für uns jedenfalls.

Für jede Welt gibt es ein neues Fahrzeug und auf jeder Strecke gibt es insgesamt drei Sterne zu ergattern. Wer jedoch alle Sterne haben will, muss fleißig Münzen sammeln und Verbesserungen kaufen, ansonsten besteht keine Möglichkeit, drei Sterne auf den Strecken einzufahren. Für iPhone ist der Bildschirmausschnitt ein wenig klein geraten, aber nach kurzer Zeit sollte sich das Auge daran gewöhnen.

Wem das ständige Strecken fahren zu monoton ist, kann per InApp-Kauf nachhelfen. Unterschiedliche Upgrades gibt es gegen echtes Geld zu kaufen und wer wirkliche Probleme mit einer Strecke hat, sollte auch mal nachhelfen dürfen. Wir empfehlen allerdings, nicht zu viel nachzuhelfen – der Spielspaß leidet sonst darunter. Außerdem existiert ein asnychroner Multiplayer, bei dem ihr gegen Freunde und andere Spieler antreten könnt, um zu zeigen, wer der Schnellste auf bestimmten Strecken ist.

Fazit

Wir haben sehr viel Gefallen an MotoHeroz gefunden. Die ständige Jagd nach dem dritten Stern, die packenden Stunts und die schöne Grafik haben uns ganz in ihren Bann gezogen. MotoHeroz ist mit Sicherheit eines der besten Rennspiele. Einziges Defizit ist für uns auf dem iPhone oder zu klein geratene Bildschirmausschnitt und das Bezahlmodell, womit Spieler, die Geld investieren, deutlich schneller vorankommen, als Spieler, die nur mit Rennen die Münzen für Upgrades verdienen. Dennoch macht MotoHeroz sehr viel Spaß und jeder Racing-Fan sollte die kostenlose App einmal ausprobieren.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema