Turbo Racing League: App Review und Test auf apps-news.de

Schnelle Schnecken, verschieden Rennmodi und ein Ziel: Die schnellste Stecke der Welt zu besitzen. Das ist Turbo Racing League für Euer Smartphone oder Tablet!

Turbo Racing League

Turbo Racing League ist die App zum erfolgreichen Kinofilm Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum. Eigentlich sind wir der Meinung, dass App-Ableger zu bekannten Kinofilmen oder Serien nicht erfolgreich sein können, da meist viel zu wenig Zeit bleibt für die Entwickler, um ein vielseitiges Gameplay zu entwickeln. Turbo Racing League hat uns positiv überrascht, in vielerlei Hinsicht.

Turbo Racing League verlässt sich auf eine neuartige Steuern, die das steuern für den Nutzer einfacher machen soll. Ziel des Spieles ist es, die schnellste Rennschnecke der Welt zu haben und alle Rennen zu gewinnen, die es gibt. Doch der Weg bis dahin ist lang und schwer, viele Rivalen müssen besiegt und einige Rennen gewonnen werden. Vielfalt ist auf jeden Fall in Turbo Racing League gegeben, denn verschiedene Rennmodi sorgen nicht für Abwechslung, sondern auch für einen permanenten Lerneffekt beim Spieler.

Die Rennen laufen meist gleich ab. Die Schnecke wird losgeschossen, indem der Spieler im richtigen Moment auf den Touchscreen drückt. Nun hat der Spieler keinen Einfluss auf Brems- und Beschleunigungsverhalten, jedoch kann der Spieler durch die Steuerung besonders harte Kurven mit Drifts durchfahren, um so wenig Geschwindigkeit zu verlieren. Auch gibt es immer wieder Beschleunigungsstreifen, die deine Schnecke beschleunigen und nach vorne katapultieren.

Neun einzigartige Strecken existieren in Turbo Racing League. In der Karriere deiner Rennschnecke kommt es immer wieder zu besonderen Rennmodi, wie z. B. ein Gegen die Zeit rennen oder Slalom-Kurse. Auch Rivalenrennen stehen auf dem Tagesplan, bei denen du lediglich gegen Erzrivalen fährst und diese besiegen musst. Doch damit ist noch lange nicht genug, denn das was dich wirklich ausmacht, ist die einzigartige Rennschnecke.

Tausende Kombinationen gibt es, wie du deine Rennschnecke in Turbo Racing League auftunen kannst. Egal ob es neuer Heckspoiler, ein Auspuff oder vielleicht eine neue Farbe ist, es gibt so viele Möglichkeiten seine Schnecke in eine ultimative Rennschnecke zu verwandeln. Dabei zählt natürlich auch, wie schnell die Schnecke ist. Über die Werte Geschwindigkeit, Boost und Lenkung kann abgelesen werden, welche Leistung die Schnecke auf der Strecke bringen kann.

Doch mit was bezahle ich die Sachen? Mit Tomaten. Wo gibt es diese Tomaten? Für jeden Sieg und auf jeder Strecke sind Tomaten zu finden, jedoch gibt es – da die App kostenlos ist – InApp-Käufe, um sich zusätzlich Tomaten zu kaufen. Wer viele Tomaten besitzt, besitzt auch die schnellere Rennschnecke. Ein weiterer Kritikpunkt ist auf lange Sicht gesehen die Steuerung. Der Spieler brauch lediglich zu lenken und zu driften, das wird irgendwann langweilig.

Es existieren Bestenlisten um zu schauen, welche Freunde auf welcher Strecke schneller sind oder welche Spieler die schnellsten Zeiten auf der ganzen Welt haben. Hier zählt aber auch das Prinzip: Wer die bessere Schnecke hat, fährt auch schneller. Schade.

Fazit

Turbo Racing League hat im ersten Eindruck wirklich viel Positives an sich. Doch die teils unfairen InApp-Käufe, die zu leichte Steuerung machen Turbo Racing League nach kurzem Spielspaß doch recht monoton. Für jüngere Personen ist Turbo Racing League sicher ein gutes Spiel, aber Spieler die eine Herausforderung suchen sind an der falschen Stelle. Wer trotzdem einen Blick auf die App werfen will, kann das gerne tun. Turbo Racing League ist kostenlos und vielleicht habt ihr schon bald die schnellste Rennschnecke der Welt.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema