Bike Baron: App Review und Test auf apps-news.de

Bike Baron ist zurück! Mehr als 100 Level mit Explosionen, Stunts und anderen Gefahren warten auf den Spieler von Bike Baron. Erzielt drei Sterne und knackt die Rekordzeit.

Bike Baron

Bike Baron ist ein Geschicklichkeitsspiel bei dem der Nutzer versuchen muss, die Strecken in kurzer Zeit zu absolvieren und dabei nicht die Balance zu verlieren. Das klingt zwar einfach, aber niemand hat mit explosionsreichen Stoffen, Raketenstarts und anderen Hindernissen gerechnet, die alle auf den vielen Strecken zu finden sind. Wir haben Bike Baron unter die Lupe genommen und Geschwindigkeits-Fans, sollten unbedingt einen Blick auf die iOS-App werfen.

Positiv fällt uns gleich zu Beginn die schöne Grafik des Spieles auf. Unsere letzten getesteten Spiele hatten fast alle keine schöne Grafik, Bike Baron hingegen kann da viele Punkte einheimsen. Im Spiel besteht eure Aufgabe „lediglich“ darin, drei Sterne für jede der vorhandenen Strecken zu erhalten. Dabei schaltet ihr die nächste Strecke frei, indem ihr einen Stern für die vorherige bekommt – ein faires System, um Spielern, die vielleicht nicht so gut sind, nicht den Spielspaß zu rauben.

Mit jedem Level steigt der Schwierigkeitsgrad. Während in den ersten Leveln es reicht, die Strecke zu durchfahren und dabei eine einigermaßen gute Zeit zu erreichen, müssen ab der Hälfte der Level schon Stunts vollzogen werden, Münzen gesammelt oder eine richtige Hammerzeit hingelegt werden, um alle Sterne sein Eigen nennen zu dürfen. Loopings, Überschläge und Höchstgeschwindigkeiten sind auf fast jeder Strecke vorhanden und du entscheidest selbst, ob du der Risiko-Typ bist, der alle Benzinfässer mitnimmt oder lediglich die Münzen sammelt um alle Sterne zu bekommen.

Zusätzlich gibt es in jedem Level noch Tankstellen, die die Checkpoints in Bike Baron symbolisieren. Wird dein Bike zerstört, startest du bei der letzten erreichten Tankstelle. Das war es auch schon, was wir zu Bike Baron sagen können. Das Prinzip ist einfach erklärt und die Level unterscheiden sind in Form, Länge und Schwierigkeitsgrad. Aber halt! Eines gibt es noch zu erwähnen:

Der Level Editor. Das Feature, was dafür sorgt, dass Bike Baron auch nach Wochen oder Monaten noch Spaß macht und für Abwechslung sorgt. Im Level Editor bekommt ihr eine gerade Strecke vorgesetzt, die ihr ganz nach Belieben ändern und gestalten könnt. Überall könnt ihr Loopings oder explosive Stoffe platzieren, so sind schon einige lustige Strecken bei uns entstanden, die nicht den Sinn hatten, schnell zu sein, sondern möglichst viele Explosionen und Stunts zu vollziehen.

Fazit

Racing-Fans, Geschicklichkeits-Freunde und Speed-Junkies sollten sich Bike Baron auf jeden Fall herunterladen. Die über 100 Strecken machen auf jeden Fall Spaß und da die Strecken alle individuell gestaltet sind und im Schwierigkeitsgrad variieren, ist für jeden etwas dabei. Dennoch hat uns ein Feature komplett von Bike Baron überzeugt, der Level Editor. Hier kann der Spieler hunderte Level bauen und selbst testen. So kommen die verrücktesten Level zustande, die ihr selbst durchfahren könnt oder Freunden zeigt. Für den moderaten Preis von 0,89 € kann sich – unserer Meinung nach – niemand beschweren. Ob ein Android-Ableger in Planung ist, ist uns nicht bekannt, jedoch lässt der Erfolg von Bike Baron stark darauf schließen, dass sich eine Android-App in Entwicklung befindet.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema