CSR Classics: App Review und Test auf apps-news.de

Vom schrottreifen Wagen bis hin zum Rennschlitten – die iOS App CSR Classics ist ein Rennspiel, die sich mit toller Grafik, hoher Geschwindigkeit und halsbrecherischen Rennen direkt in unsere Herzen fährt.

CSR Classics ist komplett kostenlos und überzeugt auf den ersten Blick mit vielen Farben, satten Sound und charmanten, schrottreifen Autos, bei dem das Autoherz zu bluten beginnt. Die Rennen sind alle gleich aufgebaut, weshalb schon bei Beginn die Frage aufgeworfen wird, wie CSR Classics den Langzeitspaß vom Nutzer halten möchte. Erstes Manko, was uns schon nach wenigen Spielminuten auffällt, ist die aggressive Werbung für InApp-Käufe. So können neue Tuningteile und Verbesserungen gegen Geld erworben werden wohingegen die Anschaffung mit Ingame-Währung viel Zeit in Anspruch nehmen würde.

Das Gameplay ist recht gewöhnungsbedürftig, aber mit ein wenig Übung sollte es jeder Spieler schaffen, die meisten Rennen für sich zu entscheiden. Am Start ist es wichtig, immer im grünen Bereich zu bleiben und während der Rennen immer zum besten Zeitpunkt schalten, dann sollte dem Sieg nichts im Weg stehen. Beim Autohändler können neue Autos erworben werden, hier ist aber der nächste Haken – nur gegen Bezahlung!

Für die richtig schnellen Fahrzeuge, die bereits aufgetunt sind, muss echtes Geld bezahlt werden. Spieler, die kein Geld ausgeben möchten, müssen langsame Autos mit Ingame-Währung kaufen und anschließend mit dem Geld von den gewonnenen Rennen verbessern. Achtet in den Rennen auf euer Auto, denn fahrt ihr euer Auto zu Schrott und habt kein Geld für ein neues, müsst ihr versuchen mit einer alten Klapperkiste Rennen zu gewinnen. Deshalb empfiehlt es sich, nur Rennen zu fahren, bei denen die Gegner nicht schneller sind als der eigene Wagen.

Habt ihr genug Geld um euren Wagen zu tunen, sollten die Prioritäten klar auf Motorleistung liegen. Auch der Vergaser bringt viel Leistung und ein eingebautes Nitro-System, kann Rennen auf den letzten Metern noch komplett umwerfen.

Fazit

CSR Classics hat eine schönere Grafik und ein besseres Gameplay als der Vorgänger. Was sich jedoch nicht geändert hat, ist das kundenunfreundliche Bezahlsystem, bei dem Spieler mit Geld viele Spielstunden wettmachen können und so sich mal schnell die guten Autos kaufen können. Das ist unfair gegenüber Spielern, die kein Geld dafür ausgeben und defintitiv ein Anzeichen für ein Pay-2-Win Game. Wer über diesen Zustand hinwegsehen kann, für den bietet CSR Classics gute Rennaction auf dem iPhone – jedoch nur für eine kurze Zeit.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema