Kinderarbeit: Apple kündigt Zulieferervertrag wegen Arbeitern unter 16 Jahren

Seit gut einem Jahr versucht Apple nun, gegen schlechte Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit bei Zulieferern vorzugehen, mit harten Konsequenten. Als Kontrolleure bei einer chinesischen Firma, die Produktteile für Apple herstellt, mehrere Mitarbeiter unter 16 entdeckte, kündigte der kalifornische Konzern die Zusammenarbeit.

Bei einer Kontrolle, deren Häufigkeit Apple im letzten Jahr um 72% auf 393 erhöht hat, entdeckten die Kontrolleure in dem chinesischen Werk einer Zuliefererfirma 74 Mitarbeiter, die noch nicht über 16 Jahre alt waren. Daraufhin beendete Apple die Zusammenarbeit mit der Firma und meldete den Vorfall den zuständigen Behörden.

Diese harte Linie gegen schlechte Arbeitsbedingungen fährt Apple bereits seit über einem Jahr, seit dem Tim Cook den Chefposten von Steve Jobs übernommen hat. Damit möchte man gegen ein schlechtes Image und negative Medienberichte vorgehen, die in den letzten Jahren immer wieder für Aufsehen und Kritik an Apple gesorgt hatten.
Trotzdem waren unter den 393 Kontrollen der Apple-Kontrolleure in Werken in 14 Ländern nur 28 unangekündigte Kontrollen, die Konzerne hatten in den meisten Fällen also Zeit, sich auf den Besuch der Kontrolleure einzustellen und eventuelle Missstände vorübergehend zu beseitigen.
Ein weiteres Problem in Apples Werken sei vor allem der Umweltschutz, heißt es in einem Bericht. An 147 Standorten seien Chemikalien unsachgemäß gelagert worden, außerdem sei an 106 Standorten der Umgang mit Gefahrenstoffen falsch gewesen, an 96 Standorten wurden chemische Substanzen unkontrolliert in die Luft abgegeben.

Für Apple und die Zulieferer bleibt also noch Platz nach oben, um die Arbeitsbedingungen entscheidend zu verbessern, trotzdem hat sich dort in den letzten Jahren einiges getan. Es bleibt zu hoffen, dass Apple in diesem Jahr vor allem die Zahl der unangekündigten Kontrollen stark erhöht und damit die Unternehmen, die Teile für iPhones und iPads produzieren, weiter unter Druck setzt, dauerhaft für gute und faire Arbeitsbedingungen zu sorgen. (via)

3 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Lena
kommentierte am 26. Januar 2013 um 15:03 Uhr

Apple ist echt unfair mit den Fabriken China denn bei manche nehmen sie ohne Bescheid zu sagen ein Besuch in andere Länder aber nicht

max bax
kommentierte am 26. Januar 2013 um 18:19 Uhr

Das ist aber üblich so

Lena
kommentierte am 28. Januar 2013 um 12:34 Uhr

Ach wirklich ?

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema