Apple reduziert iPad-Displayherstellung bei Sharp

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Apple in den letzten Wochen die Produktion von 9,7“-Displays beim Hersteller Sharp stark reduziert. Die geringere Bestellmenge sei jedoch nur eine saisonale Anpassung und keine andauernde Produktionseinschränkung. Ein weiterer Grund für die reduzierten Bestellungen bestehe darin, dass die Nachfrage nach den kleineren 7,9“-Displaybauteilen für das iPad mini in den letzten Monaten stark gestiegen sei und Apple die Produktion bei Sharp auf das neue, kleinere Tablet fokussieren wolle.

Zum iPhone erreichten uns ähnliche Meldungen bereits zu Beginn der letzten Woche. Dort hatte Apple angeblich bei allen Produzenten die Aufträge um die Hälfte reduziert, der Grund dafür verbarg sich jedoch in einem geänderten Herstellungsprozess mit weniger Bauteilen und nicht, wie zuerst vermutet, in einem Rückgang der Nachfrage.

Trotzdem scheint auch die Nachfrage nach iPads zurückzugehen. Laut eines Berichts von J.P. Morgan habe Apple im ersten Quartal 2013 weniger iPads verkauft, als bei größeren Lagermengen möglich gewesen wäre. Ein Analyst erwartet demnach nur noch 18,4 Millionen verkaufte iPads, zuvor hatte er mit bis zu 20,1 Millionen Geräten gerechnet. Dabei hebt er jedoch hervor, dass das Problem nicht die sinkende Nachfrage der Verbraucher nach Apples iPads sei, sondern viel mehr die extremen Lieferprobleme im November und Dezember, die der Grund für den geringeren iPad-Absatz waren.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema