Wunderlist: App für iPhone im Test auf apps-news.de

Aufgabenverwaltung auf dem iPhone ist nicht erst seit Apples „Erinnerungen“-App ein heißes Thema, bereits seit Bestehen des App Stores versuchen viele Entwickler in diesen Markt einzusteigen und Kunden zu gewinnen. Aus der Masse der, meist kostenpflichtigen Apps, sticht bereits seit Längerem die kostenlose Universal-Applikation Wunderlist hervor. Die App der deutschen Entwickler „6Wunderkinder“ konnte bisher mit einem schönen Interface und einer eigenen Cloud-Anbindung überzeugen, in Version 2 gibt es jedoch noch mehr Verbesserungen und ein überarbeitetes Interface.

Die Kernaufgabe von Wunderlist ist es, Aufgaben zu verwalten und auf allen Plattformen zugänglich zu machen. Dazu meldet man sich auf dem iPhone beim ersten Start der App mit seinem Account zur Wunderlist-Cloud an, über die später alle Aufgaben, Notizen und Erinnerungen synchronisiert werden und kann dann direkt auf alle Daten zugreifen, die auch bereits in Wunderlist-Apps auf anderen Plattformen oder im Web-Interface angelegt wurden. Hat man sich angemeldet, kann man auch direkt damit starten, vorhandene Tasks abzuarbeiten und als erledigt zu markieren oder neue Aufgaben hinzuzufügen. Eine große Neuerung in Version 2 ist die Möglichkeit, zu einem neuen Task weitere Unteraufgaben hinzuzufügen und so zum Beispiel eine Einkaufsliste als große Aufgaben anzulegen und dieser dann als Unteraufgaben die benötigten Sachen hinzuzufügen.

Überzeugen kann Wunderlist auch im Thema Push. Fügt man eine neue Aufgabe hinzu und vergibt dazu ein Fälligkeitsdatum, erinnert die App zur eingetragenen Fälligkeit mit einem Push. Auch hier zeigt sich wieder, dass die Wunderlist-Cloud sehr gut funktioniert. Hat man auf dem iPhone eine neue Aufgabe hinzugefügt und die Inhalte dann mit dem iPad synchronisiert, wird man auf beiden Geräten an die fällige Aufgabe erinnert und kann sie abhaken.

Fazit

Wunderlist war schon immer eine Empfehlung, besonders weil die App kostenlos ist, während ihre Konkurrenz, die teilweise deutlich weniger bietet, zu extrem hohen Preisen verkauft wird. In Version 2 konnte Wunderlist die Qualität der App noch ausbauen. Das neue Interface ist schick, der Sync funktioniert noch zuverlässiger und die Möglichkeit Unteraufgaben zu erzeugen gefällt uns sehr gut.

Wunderlist 2 ist kostenlos im App Store zu haben, die App läuft auf iPhone und iPad und erfordert mindestens iOS 4.3 oder höher.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema