Gartner: Ein Drittel aller Marken-Apps 2015 mit Bezahlfunktion

Während sich das Jahr dem Ende zuneigt, wagt Gartner bereits einen Blick in die Zukunft und spekuliert über die Entwicklung mobiler Anwendungen großer Konzerne. Nachdem heutzutage bereits fast alle großen Unternehmen wie Edeka, Lidl oder H&M mit einer App auf den mobilen Geräten, vor allem iOS, vertreten sind, denkt Gartner bereits einen Schritt weiter und prognostiziert, dass bereits 2015 mehr als ein Drittel dieser mobilen Anwendungen eine eingebaute Bezahlfunktion haben werden. Damit würde es dem Kunden ermöglicht, Lebensmittel oder Kleidung direkt aus der App heraus zu bezahlen und die Wartezeit an der Kasse zu reduzieren.

Marken-Apps bieten derzeit vor allem Informationen zum Sortiment und zu Sonderangeboten

Damit sagt die Studie von Gartner voraus, dass sich in den nächsten Jahren entscheidende Schritte im mobilen Markt vollziehen werden. Während die Apps aktuell meist nur für Marketingzwecke genutzt werden, könnten sie dann auch einen, für die Kunden, sinnvollen Zweck erfüllen. Ein weiterer Hintergrund dieses Umbaus und den Neuerungen dürfte jedoch sein, dass die Unternehmen dadurch viele Arbeitsplätze sparen könnten, da Kassen deutlich weniger genutzt werden, als es aktuell der Fall ist und deswegen weniger Kassen besetzen müssten.

Die Folgen eines Bezahlsystems komplett ohne Kassen und nur über mobile Anwendungen wären enorm. Ändern würde sich dadurch nicht nur die Art, mit der wir durch den Laden gehen, sondern auch die Zeiten, zu denen eingekauft wird. Da niemand mehr an den Kassen sitzen müsste, könnten Läden den ganzen Tag geöffnet haben und zu jeder Zeit Waren verkaufen. Das größte Problem dabei wäre jedoch, dass viele Arbeitsplätze an den Kassen der Supermärkte und Läden wegfallen würden, ein Ausfall, der sich nicht ohne Probleme kompensieren ließe.

Ob sich die Thesen des Gartners Instituts bestätigen, werden wir frühstens in drei Jahren sehen. Bis dahin können wir noch überlegen, ob uns die Änderungen gefallen würden und Pro- und Kontra-Argumente für das neue System suchen. (via)

5 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Dennis
kommentierte am 23. Dezember 2012 um 18:24 Uhr

Arbeitsplätze würden nicht unbedingt wegfallen, weil es trotzdem Sicherheitspersonal geben muss. So weit wird es gar nicht kommen. Ich meine, wie soll man feststellen ob alles bezahlt ist. Real bietet schon jetzt eine Möglichkeit in Köln, wo man übers Internet bestellt und dann einfach nur die Ware abholt.

Schlaumeier
kommentierte am 24. Dezember 2012 um 7:42 Uhr

Vor allem wird mal wieder vergessen, dass USA nicht DE ist und wir sowas wie Ladenschlussgesetze haben…
Also in den nächsten 3 Jahren wird sich daran wohl wenig ändern…
Irgendwer muss ja auch die Waren wieder auffüllen…
Wer bei H&M etc auf’n Samstag mal reinschaut, der möchte sich gar nicht vorstellen wie das ohne Personal aussehen würde…

Personalfreie Kassen sind wohl so wahrscheinlich wie das papierlose Büro…

Lena
kommentierte am 24. Dezember 2012 um 20:55 Uhr

Ich finde es schön wenn es so wäre aber dann gebe es nicht so viele Arbeitsplätze mehr.

Selena S.
kommentierte am 26. Dezember 2012 um 23:09 Uhr

Ich finde nicht dass diese Idee möglich ist!!!
:(

momo
kommentierte am 29. Dezember 2012 um 11:46 Uhr

Cool

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema