Patentstreit zwischen Apple und Samsung: Richterin fordert Frieden

In San José hatte sich die Richterin die beiden Seiten der Medaille anhören müssen. Argumente boten die hochbezahlten Anwälte von Apple und Samsung natürlich lautstark. Dennoch gab es zum Abschluss der Verhandlung bezüglich des Patentstreits der beiden Unternehmen eine Bitte der Richterin. Sie sollten doch Frieden schaffen und sich nicht weiterhin gegenseitig anfeinden. Das wäre immerhin gut für die Kunden und auch für die Unternehmen selbst. Die Anwälte von Apple und Samsung wollten dennoch nichts von diesem Vorschlag hören. Der Rechtsvertreter des erfolgreichen Unternehmens Samsung, Charles Verhoeven, hat sich jedoch bereitgestellt, eine Verhandlung mit Apple einzugehen. Jedoch müsste in diesem Fall Apple den ersten Schritt machen.

Im vergangenen August haben die Geschorenen des Gerichts in San José Samsung zu einer Strafe verurteilt, die relativ hohe Zahlen schlug. Eine Milliarde Dollar musste Samsung an Apple zahlen, da die Patente für Smartphones und Tablets verletzt worden waren. Zusätzlich wurde verlangt, diesen Prozess neu aufzurollen, um Einwände besser darstellen zu können. Apple wiederum äußert sich dauerhaft feindlich gegen Samsung und versucht auch weiterhin, unterschiedliche Verletzungen vor Gericht zu bringen. Im Zuge des Berufungsverfahrens zählt unter anderem eine Verdreifachung der ursprünglichen Strafsumme zu den Forderungen der Kalifornier. Ein Verkaufsverbot für die zahlreichen Smartphone- und Tabletmodelle wäre aber ebenso fatal für Samsung.

Ein Kommentar

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
miloranda
kommentierte am 11. Dezember 2012 um 15:47 Uhr

Oh je, was machen bloß die ganzen Apple hater, wenn es keinen Streit mehr zwischen Samsung und Apple gibt??? :-)

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema