iTunes 11: Apple veröffentlicht Mediensoftware mit neuem Design

Nach dem ersten Start von iTunes 11 fallen sofort die markanten Änderungen der Designoberfläche auf, die sehr stark an die iOS-Variante erinnern. Laut Apple soll das neue User-Interface zu einer vereinfachten Bedienung beitragen. Weniger Menüsprünge werden zudem notwendig sein, um zu bestimmten Punkten der Navigation gelangen zu können.

Einfachere Bedienung

Die grundlegende Bedienung wurde unserer Meinung nach gekonnt optimiert. So kann man nun über die Navigationsleiste im oberen Bildschirmrand unter dem Mini-Player ganz einfach zur persönlichen Medienbibliothek gelangen oder auch Wiedergabelisten oder das Radiomenü aufrufen. Rechts in dieser Leiste findet man den Zugang zum iTunes Store. Hierbei veränderte Apple die Darstellung ebenso. Einen Cover-Flow sucht man in iTunes 11 vergeblich. Die Titelleiste im Kopf der Anwendung offenbart nunmehr die Neuheiten. Sämtliche verfügbare Medien im iTunes Store können nun deutlich bequemer mit dem Magic Trackpad oder der Magic Mouse von Apple bedient werden. Auch hierbei merkt man, dass die Kalifornier diese Form der Navigation, die man bereits von den iDevices kennt, auch bei der Desktop-Version von iTunes umsetzen wollten.

Überarbeitete Optik der Mediathek

Die persönliche Mediathek erstrahlt in einem neuen Glanz, sofern man die Cover der einzelnen Platten gepflegt hat. Dann punkten die optischen Änderungen im Vergleich zur Vorgängerversion sehr deutlich. Passend zur Farbe des Covers werden nach einem Klick alle Titel des jeweiligen Albums übersichtlich angezeigt. Ein Klick auf den Button „Im Store“ zeigt alle im iTunes Store verfügbaren Medien zum gewählten Künstler an.

Download

iTunes 11 steht sowohl für OS X (ab 10.6.8) sowie für Windows zum Download bereit. Während Mac-User mit gut 200 MB rechnen müssen, fällt das Update von iTunes unter Windows nur mit gut 90 MB deutlich kleiner aus. Hier gelangt Ihr zu entsprechenden Download-Seite von Apple.

30 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Boris Köhler
kommentierte am 30. November 2012 um 10:08 Uhr

Tolles neues iTunes !!!

Manfred
kommentierte am 30. November 2012 um 10:37 Uhr

Erster Eindruck – neagtiv !

Warum?

Wer bisher Cover-Flow nutzte, der sucht vergebens. Ich werde zurück auf V 10 gehen und bin enttäuscht über diese Rücksichtslosigkeit. Meinen beiden Kindern geht es genauso.

Die Gesamtübersicht hat deutlich an Qualität verloren – stattdessen ist man immer mehr bemüht Look&Feel von Shop und lokaler Anwendung anzugleichen.

Der Vorgänger war deutlich kompakter in der Fähigkeit viel Information darzustellen.

Die Enttäuschung sitzt.

Kai
kommentierte am 30. November 2012 um 12:40 Uhr

Grauenvoll. Cover Flow war für mich einer der Gründe warum ich iTunes nutze. Die 11er Version ist unübersichtlich und sieht sche… aus. Überlege auch ob ich zur 10er Version zurück gehe.

Grüße

Fred
kommentierte am 30. November 2012 um 13:52 Uhr

Es mag ja alles besser, toller, übersichtlicher und einfacher in der 11er Version sein. ABER das Cover-Flow nicht mehr einzubauen, halte ich für einen sehr großen Fehler. War doch dieses Feature für mich ein Erkennungs- und Markenzeichen von iTunes. Man konnte so wunderbar durch die CD-Sammlung blättern.

Ich bleibe also bei der 10er Version!

Eine absolute Enttäuschung :-(

Daniel
kommentierte am 30. November 2012 um 14:16 Uhr

Kann mich den Vorrednern nur anschliessen, werde direkt wieder auf die 10er Version zurückgehen. Time Machine sei dank.

Ein echter Rückschritt!

Chris
kommentierte am 30. November 2012 um 15:19 Uhr

itunes 11 wirkt besser als die 10er version, der expanded view ist eine schöne neuerung, warum aber mit cover flow jenes feature entfernt wurde, welches itunes immer so besonders machte, naja… die entscheidungen von apple in letzter zeit gehen in eine falsche richtung. cover flow ist in anderer form im itunes store verblieben, aber warum hat man es im anwenderbereich ganz herausgenommen??

apple sollte sich seiner beliebtheit nicht zu sicher sein. es ist keine gute strategie, nur noch auf die bedürfnisse der iphone/ipad user einzugehen.

Name (benötigt)
kommentierte am 30. November 2012 um 16:21 Uhr

iTunes 11 geladen und gleich einen Anpfiff von meiner Familie kassiert obwohl ich deren Meinung bin. Cover Flow abzuschaffen ist unverschämt. Dafür hat man den Shop am Bein wie ein klebriges Bonbon. Update geladen – Fehler gemacht. Unverschämt – Rücksichtslos. Apple geht mir immer mehr auf den Geist.

Stefan Fritz
kommentierte am 30. November 2012 um 16:24 Uhr

Ohne Cover Flow, ohne mich! :0

Name (benötigt)
kommentierte am 30. November 2012 um 21:47 Uhr

Ich werde wohl auch wieder auf die 10er Varíante zurückwechseln….
Vielleicht gibts ja in späteren Generationen wieder Cover Flow

Andreas
kommentierte am 30. November 2012 um 22:43 Uhr

Der erste Eindruck vom neuen iTunes zeigt mir schmerzlich vor Augen, das Steve Jobs nicht mehr unter uns weilt. Er hätte sicherlich nicht zugelassen, das Cover Flow abzuschalten.
Gans mies finde ich, das mir Ständig der Store vor der Nase hängt.
Die Gesamtübersicht hat deutlich an Qualität verloren.
Gibt es schon eine Downgrade Anleitung?
bin echt sauer…

Raimer
kommentierte am 30. November 2012 um 23:30 Uhr

Ich werde die Version 11 nicht installieren !!
Ohne Cover Flow – ein NO GO !!

hackintoshi
kommentierte am 30. November 2012 um 23:59 Uhr

Hat da ein programmierer ’nen schlechten witz an uns testen wollen? Oder haben die marketingmanager einen zuviel geraucht?!
COVERFLOW weg!
Das geht ja mal garnicht.

Alex Otherwise
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 0:45 Uhr

Erst geschockt … dann frohlockt … iTunes 11 ist gelungen. Wers nicht mag hats nicht lang genug getestet. Die Gitteranordnung für Playlists ist genial.

YO!

Azze
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 1:11 Uhr

iTunes 11 geht gar nicht. Traurig wie man eine so gelungene Software wie iTunes so versauen kann. Werde bestimmt nicht auf 11 umsteigen. Nicht nur wegen des fehlendes Coverflows, das ganze ist viel unübersichtlicher als der Vorgänger, grausam!!

Hans wie Heiri
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 1:48 Uhr

Kann mich nur den Vorrednern anschliessen: Ohne Cover-Flow geht gar nicht. Ich habe ein Mac Book und da muss nicht alles aussehen wie auf einem Iphone oder Ipad.
Das Mac OSX war schon weit vor der Erscheinung der mobilen Geräte bedienerfreundlich und schön gemacht. Man muss sich nicht alle 3 Monate neu erfinden, wenn die Neuerung nicht besser ist als die Alte.
Sonst kann ich mir gleich einen PC zutun.

PinkLemon
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 11:07 Uhr

Ich teile deine Meinung mit dir!

Skill
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 13:18 Uhr

Schlechte Softwareentwicklung!!! Benutzung der Oberfläche ist schlecht durchdacht. Coverflow war die Erfindung, die iTunes auch Wohnzimmertauglich gemacht hat. Man konnte Alben über den TV laufen lassen und es sah einfach nur Schick aus. Kein ringrum nur das Cover was läuft und sonst nicht. Jetzt fliegt iTunes aus meinem Wahnzimmer raus!!! bzw wechsle zurück.

wayne
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 13:26 Uhr

Was soll dass mit dem fehlendem cover flow??

Ich
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 15:13 Uhr

Coverflow war eh schon immer total unnütz. Endlich die alten Zöpfe ab.

Harry
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 17:09 Uhr

Mein Gott ! Was für ein Schrott ist dieses itunes 11 ! Mein teuer gekaufter Player Pure Music (absolute Top Qualität) geht nicht mehr ! Cover Flow geht nicht mehr. Das darf doch wohl nicht wahr.sein !!
Eine unverschämtheit von Apple. Das wars für mich.
Ich habe alles von Apple, aber jetzt reicht es!!

Gk123
kommentierte am 1. Dezember 2012 um 23:31 Uhr

Für die seitenleist wie gewohnt einfach alt+cmd+s Drücken…. dann qird itunes ein stück wie früher
(aber leider ohne Cover Flow)

TEK
kommentierte am 2. Dezember 2012 um 14:27 Uhr

Auch ich vermisse das fehlende cover flow sehr! Zudem braucht das neue itunes bei mir deutlich länger zum Wechseln zwischen Interpreten, Alben und Titel – Programmabstürze hatte ich ebenfalls schon…

Ernst
kommentierte am 3. Dezember 2012 um 10:11 Uhr

Sehr unübersichtlich! Kein cover flow!
Warum kann der Nutzer nicht entscheiden?

Chris
kommentierte am 5. Dezember 2012 um 18:32 Uhr

Also das iTunes 11 ist ja mal richtig für die Tonne! Früher war es eine wunderbare Musikverwaltungs-Software, doch nach diesem Update kann man gleich den Windows Media Player verwenden! Downloade schon wieder die alte iTunes Version, habe zum Glück davor ein Backup vom itunes Ordner gemacht :)

mfp1706
kommentierte am 7. Dezember 2012 um 10:15 Uhr

das wars mit Apple… erst diese miesen Karten (kein Google Maps)
und dann kein Cover Flow und diese unübersichtliche Darstellung
in itunes… wie kann so was nur passieren ???
Unter Steve Jobs wäre das nie passiert…

Ich bin schockiert und traurig
Hätte nicht gedacht das das so schnell den Bach runter geht.

Die Hardware iphone ipad etc ist ja toll aber das Gesamtpackage zählt.

noclue
kommentierte am 27. Januar 2013 um 13:43 Uhr

Die Designer von Version 11 gehören geteert und gefedert. So eine Scheiss Menüführung habe ich lang nicht mehr gesehen. Wie kann man da nur behaupten, dass die Bedienung einfacher geworden wäre. Der letzte Dreck.

Majo
kommentierte am 16. Februar 2013 um 0:43 Uhr

Ich konnte iTunes ja noch nie leiden, bin aber wegen meinem ipad drauf angewiesen. Jetzt hatte ich mich in der 10er halbwegs zurechtgefunden und nu is wieder alles total anders. Jedesmal wenn ich was machen will, rauf ich mir die Haare. Bockmist!

Name (benötigt)
kommentierte am 25. Februar 2013 um 8:33 Uhr

Nicht nur das fehlende Coverflow, auch die Suche ist ausgesprochen schlecht umgesetzt.
Schade, ich habe keine Sicherung der alten Bib. Wenn es eine Möglichkeit gäbe wieder auf die 10er Version zu wechseln, würde ich direkt umsteigen. Diese Version ist nur sch… lecht!

Jens
kommentierte am 3. April 2013 um 0:04 Uhr

Ja iTunes ohne Cover Flow ist ein Rückschritt, auch finde ich die neue Version nicht mehr so übersichtlich. PC an TV angeschlossen und schon war eine Wiedergabeliste über Cover Flow abgespielt immer ein kleiner Hingucker auf jeder Party. Also werde ich auch auf die Version 10 zurück springen!

Deixel
kommentierte am 25. Dezember 2013 um 13:35 Uhr

Größer könnte der Murks kaum sein. Während das alte ITunes reibungslos lief wird bei dieser Version schon der Installationsprozess nicht beendet. Jeder Versuch die Installation zu reparieren oder erneut durchzuführen scheitert genauso wie die Deinstallation.
Finger besser weg von diesem Softwaremüll!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema