iPhone 5: Produktionsstillstand bei Auftragshersteller Foxconn

Apples iPhone 5 wird derzeit von zahlreichen Kunden erwartet, die das Smartphone vor Wochen bestellt haben. Dass Apple die aktuelle Nachfrage nicht bedienen kann, ist bekannt. Doch Auftragshersteller Foxconn, der das iPhone für die Kalifornier baut, trägt nicht dazu bei, dass ausreichende Einheiten des Smartphone produziert werden. Aufgrund eines Streiks in einer Fabrik im chinesischen Zhengzhou wurde die Massenfertigung nämlich nun für einen ganzen Tag unterbrochen.

So berichtet die Arbeiterschutzorganisation China Labor Watch von Aufständen und gewaltsamen Konfrontationen zwischen den Mitarbeitern und den Angestellten in der Qualitätskontrolle von Foxconn. Demnach fordere man eine deutlich höhere Qualität in der Produktion, die die Mitarbeiter allerdings nicht realisieren können, wie es heißt. Dabei ist unter anderem von fehlenden Qualifikationen die Rede, die die Foxconn-Angestellten aus der Fertigung nicht besitzen. Dies habe dazu geführt, dass der Druck innerhalb der Belegschaft zu hoch war, sodass sich dieser in einem Aufstand entlud, an dem 4.000 Mitarbeiter beteiligt waren.

Ob man hierzulande nun mit maximierten Lieferzeiten des iPhone 5 rechnen muss, darf bezweifelt werden, denn die Unruhen hatten nur einen Tag des Produktionsstopps zur Folge. Foxconn äußerte sich ebenso bereits zu dem Vorfall und wies die von der Arbeiterschutzorganisation aufgestellten Vorwürfe von sich.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema