iPhone 5: Herstellung kostet 207 US-Dollar

Mit jedem neuen veröffentlichten Apple-Gerät wird auch stets über die Kosten der technischen Komponenten sowie die Herstellung spekuliert. Die Experten von IHS iSuppli haben diese nun beim neuen iPhone 5 kalkuliert und kommen beim Modell mit 16 GB Speicher auf 207 US-Dollar. In Deutschland kostet diese Variante der neuen iPhone-Generation 679 Euro.

Die Spezialisten prognostizieren, dass sich der Preis der technischen Komponenten auf 199 US-Dollar beläuft. Weitere 8 US-Dollar werden für die Montage in den chinesischen Produktionsstätten kalkuliert. Im Vergleich zum iPhone 4S rechnet iHS iSuppli mit 11 US-Dollar mehr bei der neuesten Generation des Apple-Smartphones. Ausschlaggebend hierfür soll vor allem das teurere LTE-Modul sein, das mit 34 US-Dollar zu Buche schlägt. Der Mobilfunkchip im iPhone 4S kostete nur 24 US-Dollar.

Auch der größere 4-Zoll-Bildschirm schlägt sich in der Kalkulation der Analysten nieder. So berechnet man hierfür mit 44 US-Dollar ebenso mehr als beim iPhone 4S, das mit einem 3,5-Zoll Retina-Display ausgestattet war. Die genaue Übersicht zu den einzelnen Komponentenkosten könnt Ihr euch in der Kalkulation ansehen.

Die ersten iPhone 5 Verträge findet Ihr in unserem Artikel.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema