Apples Streamingdienst scheitert bei Medienfirmen

Apples eigener Streamingdienst für Videos und Filme, der Gerüchten zufolge Ende 2012 starten sollte, kommt bei den Medienunternehmen laut einem Bericht der New York Post aktuell nicht sonderlich gut an. Der Dienst, der vor allem Marktanteile des populären US-amerikanischen Konkurrenten Netflix ergattern soll, birgt nämlich noch einige wichtige Probleme.

So äußerte sich ein Manager eines Medienunternehmens, das Inhalte in Kooperation mit Apple liefern sollte, dass der IT-Konzern aus Cupertino alles wichtigen Punkte selbst entscheiden möchte. Darin sind neben dem Inhalt der Medien auch der Preis gemeint. Laut dem besagten Manager ist dies jedoch nicht zu akzeptieren. Andere potenzielle Partner von Apple äußerten sich in dem Zeitungsbericht ähnlich und können sich unter den gegebenen Umständen derzeit nicht vorstellen, dass es zu einer Einigung in beiderseitigem Interesse kommen wird.

Die Spekulationen rund um einen Apple-Streamingdienst starteten bereits im dritten Quartal des vergangenen Jahres. Seitdem kamen jedoch keine weiteren Details dazu an das Licht der Welt.

(via)

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema