iPhone 4S: Marktanteile sinken

Laut einem Bericht der Marktforscher von Kantar Worldpanel ComTech büßt Apple mit dem neuen iPhone 4S in einigen europäischen Ländern Marktanteile ein. In den USA und in Großbritannien kann das aktuellste Apple-Smartphone jedoch einen Zuwachs verzeichnen.

Demnach konnte Apple den Marktanteil des iPhone 4S in den Staaten im Vergleich zum vergangenen Jahr von 25 auf 36 Prozent und in Großbritannien von 21 auf 31 Prozent ausbauen. In den wichtigen Absatzmärkten Frankreich und Deutschland muss der IT-Konzern aus Cupertino jedoch einen Rückgang des Marktanteils hinnehmen. Laut den Ergebnissen der Marktforscher beträgt der Marktanteil des iPhone 4S unter allen am Markt erhältlichen Smartphones nur noch 22 Prozent. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 27 Prozent Marktanteil beim damals aktuellsten Apple-Smartphone. In unserem Nachbarland Frankreich ist die Reduzierung noch stärker festzustellen. Demnach sank der Marktanteil von 29 auf lediglich 20 Prozent. Als Ursachen für diesen negativen Trend wird auf die wirtschaftliche Lage hingewiesen, die nunmehr stark schwächelt. Aber auch die politischen Unsicherheiten in Bezug auf den Euroraum und die Währung kann als Ursache angeführt werden.
Allerdings sind bei den Geräten der Konkurrenz auch solche Preissenkungen zu beobachten, dass sich zahlreiche Kunden vom teuren iPhone abwenden und zu anderen Smartphones tendieren. Auch andere Länder Europas verzeichnen einen ähnlichen Trend. Neben Spanien bezogen die Analysten einen schwindenden Marktanteil auch auf Italien.
Als stärkste Konkurrenz muss Apple in Deutschland laut den Marktforschern das Samsung Galaxy S 2 beachten, das sich hierzulande sehr gut verkauft. Außerdem stieg der Anteil der mit Googles Android betriebenen Smartphones auf 61 Prozent.

(via)

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema