Explosion in Zulieferer-Werk von Apple: Über 60 Verletzte

Am vergangenen Wochenende soll es zu einer Explosion in einer Produktionsstätte des Apple-Zulieferers Pegatron gekommen sein, bei der insgesamt 61 Arbeiter Verletzungen davon getragen haben. Die Fertigungsanlage in Shanghai befand sich dabei noch nicht im Betrieb, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

23 der verletzten Personen mussten im Krankenhaus versorgt werden, wie es weiterhin heißt. Allerdings sollen keine Menschen ums Leben gekommen sein. Durch die Explosion im Werk wurden zudem Maschinen stark beschädigt, sodass die eingeplanten Produktionsmengen von Apple wohl nicht von Pegatron realisiert werden können.
In dem chinesischen Werk sollte unter anderem die Rückseite des Gehäuses des Apple iPad 2 produziert werden. Somit ist anzunehmen, dass es zu einem Produktionsstau des Apple-Tablets kommen kann. Inwieweit sich dies auf die Verfügbarkeit des iPad 2 auswirken könnte, bleibt abzuwarten. Da die Produktion in dem Pegatron-Werk noch nicht eingeleitet wurde, ist aber zu befürchten, dass die Produktion des Apple-Tablets nicht in Gefahr ist. Allerdings kann die Produktion erst wieder starten, wenn die notwendigen Untersuchungen der Stadtverwaltung abgeschlossen sind.

Die Explosion vom vergangenen Wochenende war bereits der zweite Vorfall in einem Werk eines Apple-Zulieferers in diesem Jahr. Bereits beim Konkurrenten Foxconn kam es zu einem ähnlichen Vorfall, der jedoch als schwerwiegender einzuschätzen ist. Damals verloren nämlich drei Menschen bei der Explosion ihr Leben. 16 weitere wurden verletzt.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema