Apple: Neues Rechenzentrum in Planung?

Nachdem Apple vor kurzem eine Serverfarm in dem US-Bundesstaat North Carolina einweihte, plant der IT-Konzern womöglich den Bau eines neuen Rechenzentrums, wie diversen Medienberichten zu entnehmen ist. Apple wird mit den zusätzlichen Kapazitäten den iCloud- und iTunes-Service optimal gewährleisten wollen.

Die Pläne sind dabei schon so konkret, dass noch in diesem Jahr eine Entscheidung über die Errichtung der neuen Serverfarm gefällt werden soll. Apple hat sich die Ortschaft Prineville im US-Bundesstaat Oregon ausgesucht, um das Projekt zu realisieren. Im näheren Umfeld von Prineville befinden sich bereits Rechenzentren von bekannten IT-Unternehmen wie unter anderem Facebook. Apple soll sich aufgrund der günstigen Steuerbedingungen für den Ort entschieden haben. Außerdem sind neben den geringen Strompreisen auch die milden klimatischen Verhältnisse weitere Gründe für diese Wahl des Ortes.

Apple muss nun noch im Dezember festlegen, ob man das 650.000 Quadratmeter große Grundstück erwerben wird, um das neue Rechenzentrum errichten zu können, wie Oregon Live vermeldet. Inwieweit Apple eine positive Entscheidung für den Ort Prineville treffen wird, ist bisher nicht bekannt. Die günstigen Bedingungen sprechen allerdings für die Realisierung des Projektes. Zudem ist es noch unklar, welche Kosten die neue Serverfarm verschlingen wird. Das vor kurzem errichte Rechenzentrum in North Carolina hat Apple ungefähr eine Milliarde US-Dollar gekostet, sodass die neue Farm ähnliche Beträge fordern wird.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema