iPhone 5 und iPad 3: Verbaut Apple LTE-Chips?

Die neue und zugleich schnelle Datenfunktechnik LTE (Long Term Evolution) soll Gerüchten zufolge in den bald erscheinenden Generationen des Apple iPhone und iPad zum Einsatz kommen. Somit wären die künftigen iOS-Geräte in der Lage, die nächste Stufe der Entwicklung des Internets zu unterstützen, denn durch die LTE-Technik sind deutlich schnellere Datenübertragungsraten möglich.

Die aufkommenden Spekulationen rund um den nächsten Standard des mobilen Internets wurden von dem japanischen Magazin Nikkei Business wiederholt ins Rollen gebracht, auf das sich die Kollegen von Macrumors in ihrem Bericht beziehen. Denn laut dieser Quelle wird von einem Treffen des Apple CEO Tim Cook und Vertretern des bedeutenden japanischen Mobilfunkunternehmens NTT Docomo berichtet, bei dem es sich um das Thema des neuen mobilen Internetstandards LTE drehte. So soll bereits im kommenden Sommer ein iPad auf den Markt kommen, das die neue LTE-Technik unterstützen wird. Im Herbst 2012 wird dann ein LTE-iPhone folgen, wenn sich die Informationen der japanischen Quelle bewahrheiten sollten.
Macrumors vermeldet ebenso, dass die bisherigen LTE-Chips deutlich zu viel Energie benötigten, sodass sich Apple dazu entschlossen hatte, zunächst Abstand von dem neuen Mobilfunkstandard zu nehmen, um in den folgenden Generationen gegen Android-Smartphones mit LTE angreifen zu können.

Die moderne LTE-Technik wird zudem auch als 4G bezeichnet und gilt als Nachfolger des bisher schnellsten Standards, dem UMTS. Mit dieser neuen Technik steht dem Nutzer nämlich eine Downloadrate von bis zu 100 MB pro Sekunde zur Verfügung, sodass das mobile Surfen zu einem äußerst schnellen Genuss werden kann.

Wir werden sehen, ob Apple die neue LTE-Technik bereits in den kommenden iPads oder iPhones unterbringen wird. Von Vorteil wäre es auf jeden Fall. Jedoch müssen die deutschen Netzbetreiber die ausreichende Abdeckung des LTE-Netzes weiter gewährleisten und das Netz zudem auch ausbauen, damit es auch von zahlreichen Kunden genutzt werden kann.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema