Siri vs. TellMe: Microsofts Spracherkennung hinkt hinterher

Vor kurzem meinte der Microsoft-Manager Craig Mundie in einem Interview mit dem Forbes Magazin, dass Apples neue Spracherkennung Siri nicht wirklich etwas Neues sei. Er ging unter anderem darauf ein, dass Apple seine neue Spracherkennung oft in das Zentrum der Werbekampagnen stellen würde. Außerdem sei Siri auch keine neue Funktion, denn Microsofts Pendant, die Spracherkennung TellMe, sei seit über einem Jahr verfügbar und funktioniert in dem selben Maße, wie Craig Mundie weiterhin behauptete. Laut seinen Aussagen habe Apples neues Smartphone eigentlich keine neue Features, weshalb man Siri in der Öffentlichkeit so aufbauscht. Doch Microsofts Spracherkennung TellMe ist noch lange nicht so ausgereift wie Apples Assistent Siri, was die Kollegen von 9to5mac nun in einem Videotest beweisen konnten.

Dieser Test veranschaulicht deutlich, dass Microsofts TellMe bei weitem nicht so gut auf die Sprachbefehle reagieren kann, wie Siri. So ist TellMe nicht in der Lage zu verstehen, wenn man einen Termin erstellen möchte. Des Weiteren fällt in dem Test auf, dass TellMe die Kontakte des Telefonbuches nicht verstehen konnte. Und auch auf die Frage, welche Uhrzeit gerade in Perth ist, kann TellMe leider keine Auskunft geben. Insgesamt fällt auf, dass Microsofts Spracherkennung die Spracheingaben nicht so genau und oftmals fehlerfrei erkennen kann, wie Apples Siri. Dies führte in dem Test zu den Fehlern bei TellMe.
Trotzdem sei Microsofts TellMe keineswegs eine schlechte Spracherkennungs-Software, wie 9to5mac weiterhin behauptet. Doch Craig Mundie sollte Siri besser einmal selbst testen, um festzustellen, dass TellMe noch Entwicklungszeit benötigt.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema