Rückrufaktion: Apple nimmt iPod nano 1G zurück

Wie Apple nun vermeldet, kann es sehr seltenen Fällen zu einer starken Überhitzung des im iPod nano der ersten Generation verbauten Akkus kommen. Aufgrund dessen bietet Apple nun einen kostenlosen Austausch für sämtliche betroffenen Geräte an. Ursache für die Rückholaktion soll ein namentlich nicht genannter Hersteller der Akkus des iPod nano 1G sein, der hierbei fehlerhaft gearbeitet haben soll.

Bereits seit der Markteinführung vor rund sechs Jahren meldeten sich immer wieder Kunden, die berichteten, dass ihr iPod nano eine sehr starke Hitze erzeugte. In etwas selteneren Fällen löste dies sogar einen Brand aus und ist daher ein Problem, was Apple deutlich zu spät in die Hand nimmt. Auf der Support-Webseite von Apple können Besitzer eines iPod nano der ersten Generation nun anhand der Seriennummer auf der Rückseite des Gerätes überprüfen, ob ihr Musikplayer zu den betroffenen Produkten gehört, die einen fehlerhaften Akku enthalten.

Sollte man eines der fehlerhaften Geräte besitzen, erhält man nach ein paar Tagen weitere Informationen von Apple zur Rücksendung des iPod nano 1G. Demnach bekommt man eine Versandverpackung von Apple, womit der iPod nano ohne jegliches Zubehör verschickt werden soll. Innerhalb von zehn Tagen nach Erhalt der Versandinformationen von Apple hat man dann Zeit, den iPod nano zurückzuschicken, sonst folgt eine Stornierung des Versandauftrages.

Inwieweit Apple dann allerdings Ersatz leisten wird, ist ungewiss. So kann es durchaus sein, dass ein aktuelles Modell des iPod nano verschickt wird oder gar ein refurbished iPod nano, das mit einer kürzeren Garantiezeit versehen ist.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema