Apple bindet Spitzenkräfte mit Aktienpaketen

Das Unternehmen aus Cupertino beharrt auf beständige Strukturen. Aufgrund dessen bindet Apple diverse Spitzenkräfte mit Aktienpaketen, die einen immensen Wert aufweisen.

Tim Cook startete seinen Amtsantritt mit einer Mail an die Belegschaft, in der er verkündete, dass sich nach dem Tod von Steve Jobs und dem damit verbundenen Wechsel an der Führungsspitze nichts bei Apple nichts ändern wird. Vor allem die Mitarbeiter, die eine Führungsposition inne haben, erhalten nun einen weiteren Grund, dem IT-Konzern treu zu bleiben und somit den Apple-Kurs weiter zu fahren. So bekommen die Apple Spitzenkräfte Phil Schiller, der den Bereich des Marketings leitet, und Scott Forstall, der für das mobile Betriebssystem iOS verantwortlich ist, die Aufsicht auf jeweils 150.000 Aktien des Unternehmens.

Am heutigen Wert an der Börse gemessen, ist dies ein Wert von gut 43,5 Millionen Euro. Ähnlich wie bei Apple CEO Tim Cook werden die beiden Aktienpakete gesplittet und der Zugang 2013 bzw. 2016 gewährt.
Zu den Auserwählten von Apple zählen auch Peter Oppenheimer, der der Finanzchef des Unternehmens ist, sowie der oberste Jurist Bruce Sewell, die dieselben Pakete erhalten.

(Bilder Apple Inc.)

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema