Apple kauft 3D-Kartendienst C3 Technologies

Bereits seit dem ersten iPhone verwenden Apple-Nutzer den in iOS integrierten Kartendienst Google Maps, der neben den eigenen Standort auch noch Wegbeschreibungen oder Routenberechnungen sowie weitere nützliche Informationen bereithält. Der IT-Konzern versucht jedoch, wie gewohnt, sämtliche Features ihrer auf dem Markt erhältlichen Geräte stetig zu verbessern und auf eine nächste Stufe zu bringen. So ist auch das Thema der Kartendienste davon betroffen, denn wie die Kollegen von 9tomac vermelden, kaufte Apple ein schwedisches Start-Up auf, dass sich auf dreidimensionale Kartendienste spezialisiert hat.

Der Kauf des Unternehmens C3 Technologies soll bereits im Sommer 2011 geschehen sein, wie dem Bericht weiterhin zu entnehmen ist. Somit ist davon auszugehen, dass sich Apple auch im Bereich der Kartendienste von Drittanbietern wie Google entfernen und nach und nach versuchen wird, sämtliche Software-Anwendungen aus eigener Hand herzustellen. Bereits 2009 kaufte das Unternehmen aus Cupertino mit Placebase einen ähnlichen Kartenanbieter, um der Abhängigkeit von Google zu entgehen. Ein Jahr später folgte der Aufkauf von Poly9, sodass die Bestrebungen von Apple, einen eigenen Kartendienst zu kreieren, als sehr wahrscheinlich gelten. Mit der Übernahme von C3 Technologies besitzt Apple nun gleich drei Spezialisten in dem Bereich. Die Mitarbeiter von C3 Technologies sollen bereits in das iOS-Developer-Team integriert worden sein, um gemeinsam an einer 3D-Kartenlösung zu arbeiten. Das schwedische Unternehmen zeichnet sich für eine eigens entwickelte Technik aus, die es einfach möglich machen soll, fotorealistische Aufnahmen von Landschaften aus der Luft möglich zu machen. So soll es außerdem möglich sein, dass gewonnene Aufnahmen mit normalen zweidimensionalen Kartenmaterial verknüpft werden können, sodass ein dreidimensionales Ergebnis entsteht. Wie 9to5mac ebenso berichtet, soll jenes zweidimensionales Kartenmaterial weiterhin von Goolge stammen. Trotzdem spaltet sich Apple mit diesem Schritt weiterhin von dem Suchmaschinengiganten ab und wird neue Funktionen in Kombination mit dem Goolge Kartenmaterial bereitstellen, die es bisher nicht gab. Die Integration der neuen Funktion ist allerdings erst mit dem Erscheinen von iOS 6 geplant, das im Spätsommer bis Herbst vorgestellt werden soll.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema