Apple auf dem absteigenden Ast?

Nachdem Apple gestern die offiziellen Quartalszahlen veröffentlicht hatte, konnte man feststellen, dass das Unternehmen aus Cupertino erstmals seit einem Jahrzehnt die Gewinnprognose verfehlte.

Trotz anhaltender Rekorde, die Apple bricht, befindet sich die Konkurrenz auf einem guten Weg und holt nach und nach auf. Nun erwarten zahlreiche Experten der Branche, dass der IT-Konzern in den nächsten Jahren weiter ins Hintertreffen geraten wird. Ob dies allerdings der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Die Anleger von Apple staunten am Mittwoch nicht schlecht, als sie den Kurs der Aktie betrachteten. Um 5 Prozent sank der Wert des Papiers und sorgte für große Enttäuschungen. Dieser Effekt war der Veröffentlichung der Quartalszahlen geschuldet, die die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen konnte. Als Hauptgrund hierfür gilt das iPhone, dass Apple schlechter verkaufen konnte, als zunächst geplant. Dies ist vor allem damit zu begründen, dass die Nachfrage nach dem neuen Modell, das iPhone 4S, so hoch war, dass viele Kunden vom Kauf des iPhone 4 Abstand nahmen. Aber Insider aus dem IT-Bereich ziehen auch andere Ursachen für die Entwicklung heran. Der Branchenexperte Achim Himmelreich gab beispielsweise treffend an, dass Apple seinen Ausnahmestatus mit der Zeit verliert. „Apple wird normaler“, gestand er zudem. Zahlreiche Insider und auch Kunden führen oftmals die veraltete Technik als Grund an, die Apple verbaut. „Im Bereich der Smartphones gibt es zahlreiche Geräte, die dem iPhone mindestens gleichwertig sind“, kann man oft lesen.

Opfer der eigenen Strategie?

Des Weiteren tat Apple in der Vergangenheit nicht allzu viel dafür, positive Schlagzeilen zu machen. Denken wir nur an die Klagewellen, die das Unternehmen in den Gang gesetzt hat. Besonders der Hauptkonkurrent Samsung ist hierbei oftmals der Beschuldigte und wird als Unternehmen in den Medien dargestellt, dass Patententwicklungen von Apple ohne Erlaubnis aufgreift und in eigenen Produkten realisiert. Oder auch die negativen Arbeitsbedingungen an den Produktionsstandorten. Hierbei werden vor allem die Foxconn-Werke genannt, die mit negativen Meldungen Schlagzeilen machen. All diese Berichte sorgten unter anderem auch dafür, dass Apple viele Sympathien bei seinen Fans verloren hat.

Die Zukunft von Apple

Besonders nach dem Tod des Mitbegründers des Unternehmens, Steve Jobs, besteht nun ein gewisser Druck, mit dem sich die Führungskräfte von Apple auseinandersetzen werden müssen. Googles Betriebssystem Android findet immer mehr Anhänger und auch Samsung verkauft zahlreiche Smartphones und ist ein ernstzunehmender Gegner am Markt geworden. Um sich mit dieser Konkurrenz zu messen, gilt es, einen Grundsatz des Unternehmens zu berücksichtigen: Innovation. Apple muss weiterhin mit bahnbrechenden Produkten, wie dem iPhone oder dem iPad auftrumpfen, um langfristig den Sonderstatus am Markt einnehmen zu können.
Aber dennoch muss man bei den aktuellen Spekulationen bedenken, dass Apple mit dem iPhone 4S wieder einmal sehr viele Kunden begeistern konnte und Verkaufsrekorde bricht. Die Zahlen des vierten Quartals werden aufgrund des neuen Smartphones wieder sehr gut aussehen, wenn man die aktuellen Absatzwerte des Unternehmens betrachtet.

3 Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
tomtom
kommentierte am 20. Oktober 2011 um 20:07 Uhr

selten soviel Mist gelesen… Kann nur von einem Analysten kommen, der in Apple Aktien investieren will, aber auf einen guten Kurs wartet…

DAMerrick
kommentierte am 20. Oktober 2011 um 20:57 Uhr

Das muss man sich mal vorstellen:
Apple übertrifft, mal wieder, die Erwartungen der Analysten und bricht Verkaufsrekorde.
Selbsternannte Experten berichten, mal wieder, von drohender Konkurrenz die aufholt.
Apple wird, mal wieder, als Schlusslicht dargestellt.

Zur Erinnerung:
2007 sagten die Experten das iPhone verkauft sich nicht. 2009 sagten sie dies über das Air und 2010 sagten sie das gleiche über das iPad. Das 4s wurde zerrissen und als Anfang vom Ende gesehen.
Irgendwann sollte doch mal jeder begreifen das man diesen Experten nicht trauen kann.

Bester Beweis die Quartalserwartungen: Erst erwarten diese Analysten dass das iPhone der Anfang vom Ende ist und sich mies verkauft -und dann soll Apple mit einem sich angeblich mies verkaufenden iPhone noch bessere als nur Rekord-Quartalszahlen präsentieren?!
Bin ich der einzige der diesen Widersinn erkennt?

Sebastian
kommentierte am 20. Oktober 2011 um 21:07 Uhr

Sehr guter Artikel. Finde es gut, dass das Thema auch mal von einer anderen Seite betrachtet wird und dass eine eigene Meinung zur Zukunft dargestellt wird. Danke .

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema