VIA Technologies klagt nun auch gegen Apple

Die Klagewellen zwischen verschiedenen Technologie-Unternehmen scheinen wohl nicht mehr abzureißen. In den letzten Wochen sorgte der Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung vermehrt für Aufsehen. Doch nun gesellt sich eine weitere Firma dazu, die gegen das Unternehmen aus Cupertino vor Gericht zieht. Die Rede ist dabei von VIA Technologies, ein Unternehmen aus Taiwan, welches unter anderem Chipsätze fertigt und nun eine Klage gegen Apple in den USA eingereicht hat. Die Verantwortlichen des taiwanischen Unternehmens merken an, dass Apple insgesamt drei Patente von VIA verletzt hat, die die Funktionalität der in vielen Apple-Produkten verbauten Prozessoren betrifft.
Mit der eingereichten Klage fordert VIA ein striktes Verkaufsverbot des iPhones, iPad, iPod und Apple TV, wo die Technik laut den Angaben von VIA zum Einsatz kommt. Der Geschäftsführer des taiwanischen Unternehmens, Wenchi Chen, äußerte sich in einer Stellungnahme zur Klage seiner Firma, dass VIA Technologies fest entschlossen sei, die eigenen Interessen vor Gericht durchzusetzen. Da Anteile des Unternehmens auch an der Börse gehandelt werden, sieht sich der Geschäftsführer ebenso in der Pflicht, besonders im Sinne der Aktionäre die Patente zu schützen.

Apple befindet sich nun nach der Klage von VIA Technologies in drei Rechtsstreits. Neben dem Smartphone-Hersteller HTC steht vor allem der bereits erwähnte Streit mit Samsung im Fokus der Klagewellen.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema