Apple: Rekordzahlen beim Mac-Verkauf

Der Computerkonzern Apple zählt durch seine innovativen und durchdachten Produkte und Entwicklungen zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Dies bestätigten nun auch die aktuellen Prognosen einer Marktforschungsgruppe, der NPD Group. Laut diesen Angaben verkaufte Apple in den letzten zwei Monaten rund 22 Prozent mehr Mac-Computer. Dies entspricht laut einer Hochrechnung ca. 4,4 Millionen bis 4,6 Millionen Macs im dritten Quartal 2011. Diese unglaubliche Zahl ist für das hoch ambitionierte Unternehmen aus Cupertino ein weiterer Rekord in der Geschichte der Firma.Diese Angaben der Marktforschungsgruppe werden im kommenden Monat von Apple mit offiziellen Angaben bereichert.

Der Rekordabsatz von Macs hat außerdem viele Ursachen. Zunächst einmal ist die Einführung neuer Produkte im Hard- und Softwarebereich ein Grund für die guten Absatzwerte. Erst im Juli 2011 brachte Apple das neue Betriebssystem für den Mac, OS X 10.7, besser bekannt als Lion, auf den Markt und konnte dies stark absetzen. Ebenso wurde das brandneue Macbook Air in die Produktpalette aufgenommen, welches im Vergleich zu den Vorgängern eine deutlich bessere Hardware bietet. Des Weiteren ist der neue Mac Mini erschienen, der mit den neuen Sandy-Bridge-Prozessoren und der Thunderbolt-Schnittstelle äußerst attraktiv für Apple-Kunden war und noch immer ist.
Die erwähnten Ursachen bestätigte der Branchenexperte und Analyst Gene Munster. Er berichtete: „Wir gehen davon aus, dass der Mac-Umsatz besonders im August von den neuen Produkten profitiert hat.“

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema