Patentklau: Jetzt knöpft sich Apple Motorola vor

Apple will sich nun den nächsten Konkurrenten in Sachen Tablets vorknöpfen und Motorola den Verkauf des Motorola Xoom untersagen. Nachdem schon der Konkurrent Samsung in Sachen Tablets vorerst erfolgreich ausgeschalten wurde, soll nun Motorola wegen eines Patentklaus zur Verantwortung gezogen werden. Dies geht aus der gegen Samsung beim Düsseldorfer Landgericht eingereichten Klage hervor. Diese enthält nämlich eine Stelle, in der es heißt, dass auch ein Verfahren gegen Motorola eingeleitet wurde. Denn das Motorola Xoom sei dem Design des iPad zu ähnlich. Ferner sei eine einstweilige Verfügung gegen das Vertriebsunternehmen Jay-Tech GmbH erwirkt worden, dass auch das iPad konpiert habe. Jay-Tech darf somit keine Tablets in der EU verkaufen, die dem iPad ähnlich sind.

Zuvor war bekannt geworden, dass Samsung das Galaxy Tab 10.1 in den meisten Ländern der EU nicht mehr verkaufen darf, nachdem eine einstweilige Verfügung von Apple vor dem Düsseldorfer Landgericht erwirkt worden war. Das Galaxy Tab ist nach Auffassung von Apple eine 1:1-Kopie des iPad. Lediglich in den Niederlanden darf Samsung das Galaxy Tab 10.1 noch vertreiben, dort läuft ein separates Gerichtsverfahren.

Während das Samsung Galaxy Tab 10.1 gerade erst vor der Einführung steht, ist das Motorola Xoom hingegen schon seit dem Frühjahr 2011 erhältlich, so dass die Klage von Apple reichlich spät kommt. Es darf angenommen werden, dass Apple auch Motorola den Verkauf der Tablets untersagen will. Sollte dies erfolgreich sein und das Xoom aus dem Handel genommen werden müssen, würde dies den US-Hersteller natürlich empfindlich treffen.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema