Apple sucht neuen Konzernchef – Steve Jobs: „Quatsch“

Für Aufregung hat eine in den USA lancierte Meldung aus dem Hause Apple gesorgt. Denn die seriöse Zeitung „Wall Street Journal“ hat nun berichtet, dass Apple offenbar auf der Suche nach einem Nachfolger für den erkrankten Steve Jobs ist. Demnach sollen Verwaltungsräte des Unternehmens über einen Ersatz für den Apple-CEO beraten haben. Steve Jobs selbst schrieb dem Vernehmen nach an die Zeitung in einer E-Mail: „Ich glaube, das ist Quatsch“.

Wenn die Informationen der Zeitung allerdings stimmen, dann hat der Verwaltungsrat mit mindestens einem Chef eines bedeutenden Technologie-Konzerns gesprochen. Die Informationen will das Blatt von „eingeweihten Personen“ erhalten haben. Dabei soll es sich um einen Alleingang von einigen Verwaltungsratsmitgliedern handeln. So geht es Spekulationen zufolge weniger um eine schnelle direkte Ablösung von Jobs, sondern vielmehr um das Ausloten, wer als neuer Apple-Chef in Frage kommen könnte.

Verwundern würde eine Ablösung von Steve Jobs nicht, denn aus gesundheitlichen Gründen ist der 56-Jährige seit Januar dieses Jahres aus dem Tagesgeschäft raus. Gegenwärtig werden die Geschäfte bei Apple provisorisch von Tim Cook geleitet. Der Noch-CEO Jobs wird stets mit dem Erfinden der Erfolgsprodukte vom iPod über das iPhone bis zum iPad in Verbindung gebracht. Wie es um die Gesundheit von ihm genau steht, wurde bisher nicht im Detail bekannt. Fakt ist jedoch, dass der Apple-Chef schon seit Jahren mit Krankheiten kämpfen muss. Im Jahr 2004 wurde er wegen Krebs behandelt, fünf Jahre später wurde ihm eine neue Leber eingesetzt. Solange es von Apple auch hier keine Informationen gibt, wird auch in diesem Fall sicherlich heftig weiter spekuliert.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema