iAd: Erneute Preissenkungen von Apple

Das Werbenetzwerk iAd, dass der Apple-Konzern gemeinsam mit iOS 4 auf den Markt gebracht hatte, erfreut sich offenbar einer geringeren Nachfrage als erhofft. Deswegen sind nun die Preise erneut gesenkt worden. Mittlerweile können Firmen schon für 300.000 US-Dollar Kampagnen über iAd buchen. Gerüchten zufolge soll es dem iPhone- und iPad-Produzent dadurch gelungen sein, rund 50 neue Anbieter zu akquirieren. Anfangs musste noch eine Million US-Dollar von den Werbetreibenden für eine Kampagne hingeblättert werden.

Mit iAd können Entwickler kostenloser Applikationen auf einfache Weise Geld verdienen. Jedoch versprach das Werbenetzwerk von Apple offenbar mehr als am Ende für die Kunden bislang herauskommt. Denn oft gibt es derzeit wohl keine Werbung, die an den Endkunden ausgeliefert werden kann. Wenn en iAd-Banner aufgerufen wird, dann soll in 90 Prozent der Fälle der Werbeplatz leer bleiben und dadurch natürlich auch der Umsatz entsprechend ausbleiben. Darüber hinaus schreckte manchen Werbetreibenden ab, dass Apple enormen Einfluss auf die Gestaltung der Kampagnen nehmen wollte. Größere Anbieter hatten deswegen recht schnell wenig Interesse an iAd signalisiert.

Gespannt darf verfolgt werden, ob die nun vorgenommene Preissenkung von Apple dazu beitragen wird, dass iAd erfolgreicher wird. Immerhin können so interaktive und innovative Werbekampagnen erstellt werden, die manchem Werbetreibenden zum Erfolg verhelfen könnten. Nachdem die Kunden anfangs eine Million Dollar bezahlen mussten und anschließend schon nach einer ersten Preissenkung nur noch 500.000 US-Dollar, folgte nun also die nächste Senkung des Preises. Dieser neue Preis von 300.000 Dollar ist übrigens nur gültig, wenn die entsprechende Agentur mehrere Kampagnen bucht.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema