Rechtsstreit: Amazon darf „App Store“ nutzen

Apple hat im Rechtsstreit mit Amazon um die Nutzung des Namen „App Store“ einen Rückschlag erlitten. Apple hatte im März gegen die Nutzung des Namens App Store im Rahmen des im Rahmen seines ”Amazon mobile-software developer programs” geklagt. Amazon bietet seit einiger Zeit einen eigenen Android App Store und nutzt den Namen App Store zurück. Wie Amazon nun bestätigt, hat ein Gericht die Klage in Oakland, Kalifornieen, abgewiesen. Somit darf Amazon den Namen „Amazon Appstore Developer Program“ zunächst weiterführen.

Zwar bestätigte der zuständige Richter, dass es sich beim “App Store” um eine von Apple geprägte Bezeichnung handele. Insgesamt sei die Verwechslungsmöglichkeit zu gering und womit wird eine finale Entscheidung in diesem Fall im Oktober 2012 erst erwartet.

Hintergrund: 2008 reichte Apple den Antrag auf Schutz der Marke „App Store“ ein. Anfang 2011 reichte Microsoft dann sein “Veto” ein und begründete dies damit, dass App Store einen allgemeinen Begriff darstelle und somit nicht geschützt werden könnte. Apple reagierte prompt und argumentierte damit, dass man den Begriff „App Store“ als Gesamtes sehen müsse und der Begriff als solcher nicht im Wörterbuch zu finden sei.

Quelle: Reutters

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema