Apple wird Ziel von Anonymus-Hackerangriffen

Apple ist offenbar ein mögliches nächstes Ziel der berüchtigten Hackergruppe Anonymus. Über Twitter vermeldeten diese Hacker nun einen ersten Angriff auf Server des Unternehmens aus Cupertino. Dabei sind glücklicherweise lediglich 27 interne Datensätze von Apple abhanden gekommen. Diese umfassen neben internen Apple-Nutzernamen auch die entsprechenden Passwörter. Über ein Filesharing-Programm wurden die Daten publik gemacht.

Allerdings kann das Ganze als Vorgeschmack auf größere Attacken gesehen werden. Denn über ihren Twitter-Account erklärten die Anonymus-Hacker, dass Apple ebenfalls Ziel der Angriffe sein könnte. Weiter hieß es: „aber seid beruhigt, momentan sind wir anderswo beschäftigt“. Woran genau Anonymus gerade arbeitet, ist nicht bekannt geworden. Bei dem ersten Angriff auf Apple hat Anonymus Berichten aus den USA zufolge einen Server für den technischen Support angesteuert. Von Apple selbst gibt es hierzu keine Stellungnahme.

Deutlich wird aber das Ausmaß einer möglichen Attacke auf der Server von Apple durch die Hackergruppe. Denn dies zieht im Extremfall enorme Konsequenzen für das Unternehmen aus Cupertino und dessen Kunden mit sich. Denn Anfang Juni hatte Steve Jobs von Apple auf der WWDC 2011 verkündet, dass es 225 Millionen iTunes-Accounts gibt. Diese sind alle mit Kreditkartendaten verknüpft.

Sony kämpft aktuell nach dem Angriff auf seine diversen Online-Angebote damit, das Vertrauen der User wieder zurückzugewinnen. Denn aus den Angeboten des Konzerns wurden gut 100 Millionen Datensätze geklaut. Daran wird schon deutlich, welche Auswirkungen ein Anonymus-Angriff auf die Apple-Kundendaten haben könnte.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema