Weitere Klage von Apple gegen Samsung

Der Rechtsstreit zwischen Apple und dem südkoreanischen Konkurrenten und auch Apple-Lieferant Samsung geht in eine weitere Runde. Nachdem beide Parteien schon in den USA mit Klagen gegen Patentrechtsverletzungen gegeneinander vorgehen, folgt nun die nächste Runde in Südkorea. Denn Apple hat jetzt eine Klage gegen Samsung beim Zentralbezirksgericht in Seoul eingerichtet. Dies wurde nun aus Asien bekannt.

Hierbei geht es um den gleichen Grundtenor wie in den Vereinigten Staaten. Der Konzern aus Cupertino wirft dem asiatischen Konkurrenten vor, beim Samsung Galaxy und beim Samsung Galaxy Tab schlichtweg iPhone und iPad kopiert zu haben. Dies betrifft sowohl die Technologie der Android-Geräte als auch das Design von Smartphone und Tablet. Apple will mit der Klage dafür sorgen, dass sowohl Produktion als auch Vertrieb der Android-Geräte von Samsung vom Gericht gestoppt wird. Beispielsweise wird dem Konzern aus Südkorea vorgeworfen, die Idee geklaut zu haben, durch das längere Drücken eines Symbols auf dem Display für ein Wechsel des Funktionsmodus zu sorgen.

Den Anfang in dem Rechtsstreit der beiden Unternehmen machte Apple im April dieses Jahres mit einer Klage in Kalifornien. Samsung seinerseits verklagte Apple daraufhin in Japan, Deutschland und in Südkorea. Während das Unternehmen aus den USA Samsung vorwirft, Design und Technik von iPad und iPhone kopiert zu haben, beschuldigt der Konzern aus Südkorea den Konkurrenten, insbesondere gegen Schutzrechte verstoßen zu haben, die den Bereich der Technologien für die drahtlose Datenkommunikation betrifft. Unabhängig von dieser Auseinandersetzung ist Samsung einer der wichtigsten Apple-Zulieferer.

Keine Kommentare

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema