Neue Version: Videobearbeitung mit Final Cut Pro X

Apple stellt heute die neue Videobearbeitungssoftware Final Cu Pro X vor. Eine völlig neu überarbeitete Version, die Videoschnitt laut Apple in neue Dimensionen führen soll. Das neue Final Cut Pro X beinhaltet Funktionen wie Magnetic Timeline, mit der man auf einer flexiblen, spurlosen Leinwand schneiden kann; eine automatische Inhaltsanalyse, die Daten beim Import nach Aufnahmeart, Medium und Personen kategorisiert; und Hintergrund-Rendering welches es erlaubt ohne Unterbrechungen zu arbeiten. Das auf der modernen 64-Bit Architektur aufgebaute Final Cut Pro X ist über den Mac App Store für 239,99 Euro verfügbar ab sofort beziehbar.

„Final Cut Pro X ist der größte Fortschritt im professionellen Videoschnitt seit der ersten Version von Final Cut Pro,“ sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. „Wir haben es den weltbesten professionellen Cuttern gezeigt und ihnen ist die Kinnlade heruntergefallen.“

Das Herz von Final Cut Pro X ist die Magnetic Timeline, ein Ansatz, Footage-Material ohne Spuren zu schneiden und der es ermöglicht Clips hinzuzufügen und zu arrangieren wo immer man sie haben möchte, während die anderen Clips augenblicklich zur Seite rücken. Final Cut Pro X wurde komplett in 64-Bit neu entwickelt und nutzt die Multithreading-Verarbeitung und die GPU der Grafikkarte für schnelles Hintergrund-Rendering und Echtzeit-Playback.

Final Cut Pro X verfügt zusätzlich noch über leistungsstarke Werkzeuge zur Audiobearbeitung und Farbkorrektur und wird von zwei passenden Apps ergänzt. Motion 5 für professionelle Grafikanimation sowie Compressor 4 für leistungsstarkes Codieren; diese Apps sind über den Mac App Store ebenfalls erhältlich und kosten je 39,99 Euro.

Ein Kommentar

Was denken andere über dieses Thema? Schreib deine Meinung!
Anja Michaeli
kommentierte am 21. Juni 2011 um 16:01 Uhr

Hey, wisst Ihr schon, wann es auch bei Apple bzw. anderen Anbietern (nicht über den App-Store, sondern als DVD) erhältlich sein wird?

Kommentar hinzufügen

mit Facebook verbinden

Trackbacks / Pings

Weitere Reaktionen und interessante Artikel zu diesem Thema